Datum: | Artikel 2013

Mit der Entwicklung des Internets und den neuen Technologien des Web 2.0 eröffnete sich auch für die Spieleindustrie ein neuer, erfolgversprechender Wirtschaftszweig. Was anfangs nur aus einfachen tabellenbasierten Spielen ohne graphische Umsetzung  bestand, entwickelte sich mit dem Start von webbasierten Browsern zu grafischen, hochkomplexen Games. SOL war das erste grafische, persistente Multiplayer-Browsergame, das 1993 auf den Markt gebracht wurde. Mittlerweile erfreuen sich Spiele dieser Art wachsender Beliebtheit. Doch was macht diese Browsergames so beliebt?

Steigende Beliebtheit mit Suchtpotenzial

Die Welt der Onlinespiele bietet mittlerweile ein umfangreiches Angebot, das jegliche Genre und Interessen abdeckt. Der Einstieg gestaltet sich dank der Barrierefreiheit recht einfach. Ein Browsergame ist in der Regel kostenfrei und ohne Installation sofort spielbar. Games dieser Art finanzieren sich meist durch käufliche Erweiterungen, die es dem Spieler ermöglichen, spezielle Items zu erwerben, die das Spiel schneller vorantreiben oder den Spielverlauf vereinfachen.

Anzeige

Die Suchtgefahr sollte allerdings nicht unterschätzt werden, da mit jedem Levelaufstieg Erweiterungen und Belohnungen auf den Spieler warten, die den Ehrgeiz anregen und ihn an das Spiel zu binden versuchen. Jährliche Ereignisse wie Weihnachten oder Ostern bieten den Entwicklern ebenfalls Gelegenheit, zahlreiche Gutscheincodes als Spielwährung oder andere Gimmicks an den User zu verschenken. So entdecken Spieler immer wieder Neues und kehren gern zum Spiel zurück.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist der Zusammenhalt der Community. Neulinge erhalten schnell Hilfe, User können sich in Diskussionsforen austauschen und erhalten bei Problemen starken Rückhalt.

browsergames

Webseite von Browsergames.de

Spieleplattformen wie Browsergames oder BigPoint ermöglichen es dem User, stetig neue Spiele zu entdecken und kostenfrei auszutesten. Sehr beliebt sind diese Art Games auch zur Ablenkung vom Alltag zwischendurch.

Was die Zukunft bringt

Durch die fortschreitende Entwicklung neuer Webtechnologien und steigende Qualitätsansprüche  wird der Unterschied zu gewöhnlichen Games immer geringer. Ob die Browsergames die klassischen Spiele wirklich ersetzen werden, wird sich in den nächsten Jahren zeigen.

Bildquelle: © everaldo.com

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten