Ein Leben ohne Highspeed-DSL-Verbindung und eine drahtlose Vernetzung ist in Zeiten digitaler Netzwerke kaum vorstellbar. Für den häuslichen Bedarf einer Internetverbindung mit einer hohen Bandbreite sorgen vor allem die WLAN-Router von Fritzbox. So konnten bei der letzten Datenerhebung im Jahre 2010 einen Marktanteil von 68 Prozent dokumentiert werden. Damit gehört die Fritzbox zu den beliebtesten und meist verkauften DSL-Routern in Deutschland.

Weiterlesen »

Screeny

Screeny ist ein mächtiger Screengrabber, welcher aber dennoch sehr einfach und flexibel zu bedienen ist. Neben dem tollen Funtkionsumfang zum Aufnehmen von Bildern oder Videos, selbst in der kostenlosen Free-Edition, glänzt der Screengrabber auch mit einem tollen Editor zur Nachbearbeitung der Screenshots, welcher aber nur in der kostenpflichtigen Edition seine volle Leistung entfaltet. Fertige Screenshots können einfach in vielfältiger Weise aus- oder weitergegeben werden (FTP, Mail, Office-Applikationen, PDF…).

Zum Download im Softwarearchiv »

FreeNAS

NAS-Server (Network Attached Storage) stellen unkompliziert Festplattenspeicher im Netzwerk zur Verfügung. Im Regelfall werden Hardware und Software hierzu aus einer Hand vertrieben. FreeNAS dagegen verwandelt einen normalen PC in einen NAS-Server. Hierzu bootet man das auf FreeBSD basierende Unix von der Live-CD, Wechseldatenträger wie USB-Stick oder installiert es fest auf einem Rechner.

Zum Download im Softwarearchiv »

Spotify

So langsam rüstet sich Microsoft für das kommende Windows 10 S, auf welchem nur Apps aus dem Store ausgeführt werden können. Den Anfang macht nun Spotify, welches nun auch als App zur Verfügung steht. Dabei handelt es sich aber um keine Universal Windows App (UWP), sondern eine Portierung der bisherigen Desktop App mit dem Projekt Centennial. Auch IrfanView hat auf diesem Wege den Release in den Store geschafft. Es bleibt zu hoffen, dass Hersteller hier UWP-Apps nachlegen, um auch die Vorzüge der Benutzeroberfläche von Windows 10 außerhalb des Desktops zu unterstützen.

Driver Store Explorer

Mit dem DriverStore Explorer können Sie eine Liste aller im System verwendeten Treiber erstellen lassen, welche auch als CSV-Datei exportiert werden kann. Das Tool bietet darüber hinaus die Möglichkeit, vorhandene Treiber aus dem Treiber-Store von Windows zu entfernen oder neue hinzuzufügen.

Zum Download im Softwarearchiv »

PhraseExpress

PhraseExpress Autotext organisiert häufig benötigte Textbausteine wie zum Beispiel E-Mail-Vorlagen, Signaturen, Adressen, Bankverbindungen und bindet sie mit einem Klick oder selbst definierten Tastaturkürzeln in jede Windows- oder andere Anwendung ein. Über die AutoText-Funktion werden Tippfehler in allen Anwendungen bereits während der Texteingabe korrigiert und bekannte Abkürzungen wie zum Beispiel „mfg“ automatisch zu „Mit freundlichen Grüßen“ erweitert. Universelle Makrofunktionen erlauben die Verkettung mehrerer Textbausteine und das Einfügen des aktuellen Datums oder fortlaufender Nummerierungen.

Zum Download im Softwarearchiv »

Mozilla hat die Version 54 von Firefox veröffentlicht. Neben Bugfixes und einer neuen WebExtension-API, welche künftig browserübergreifend funktioniert und damit sich auch Chrome-Erweiterungen ohne größeren Aufwand in Firefox nutzen lassen, ist die Multiprozess-Architektur E10S die spannendste Neuerung, für das Firefox-Team sogar „größte Anpassung des Firefox-Codes seiner Geschichte“. Dahinter verbirgt sich bessere Verteilung der geforderten Leistung auf mehrere Prozesse und verbesserte Nutzung vorhandener CPU-Leistung. Heise stellt die Multiprozess-Architektur im Detail ausführlich vor.

Weitere Infos bei Mozilla »