Datum: | Artikel 2015

Digitaler Katalog

Das Internet ist dem Papier als Medium in vielen Punkten überlegen. Das haptische Erlebnis beim Blättern in einem Papierkatalog ist aber nach wie vor unerreicht. Um einen Teil des Papierfeelings auch online verfügbar zu machen, gibt es digitale Kataloge. Bei digitalen Katalogen handelt es sich um umgewandelte PDF-Dateien, die sich beim Umblättern mit einer hübschen Animation wie ein Katalog aus Papier verhalten. Ein ausgesprochen stylischer Effekt, der gut für hochwertige Produktpräsentationen oder Vorträge aller Art geeignet ist. Mit dieser Technik lässt sich das Blättern in einem Papierkatalog auf dem Bildschirm bestmöglich imitieren.

Anzeige

Wie kann man einen digitalen Katalog erstellen?

Um einen digitalen Katalog zu erstellen, braucht man eine Software, die dazu in der Lage ist, PDF-Dateien in digitale Kataloge umzuwandeln. Zum Glück ist es nicht nötig, dafür viel Geld auszugeben. Es gibt einen Internetservice namens Yumpu, der die Erstellung digitaler Kataloge in der Cloud ermöglicht. In der Basisversion ist der Service sogar kostenlos. In der kostenpflichtigen Version bietet Yumpu eine ganze Reihe von Zusatzfunktionen an, die aber in erster Linie für gewerbliche Großkunden mit sehr hohen Ansprüchen von Interesse sein dürften. Der Schweizer Anbieter Yumpu ist nicht umsonst die bekannteste Adresse, wenn es um die Erstellung von digitalen Katalogen geht.

Digitaler Katalog

Beispiel für einen digitalen Katalog

Tutorial: Zum digitalen Katalog mit Yumpu in 32 Minuten

So nützlich Yumpu ist, wenn es um digitale Kataloge geht – an einer gewissen Einarbeitungszeit führt leider kein Weg vorbei. Die Einarbeitungszeit lässt sich aber enorm beschleunigen, wenn man vorher einen Blick auf die Webseite GTSL.de von Stefan Kleinberger wirft. Unter Blätterkatalog liefert Kleinberger dort ein hervorragendes Tutorial zur Erstellung von digitalen Katalogen mit Yumpu. Das umfassende Tutorial zeigt an einem Beispieldokument mit zahlreichen Screenshots von Anfang bis Ende, wie mit Yumpu ein herkömmliches PDF-Dokument in einen ansprechenden digitalen Katalog mit Effekten umgewandelt wird. Im günstigsten Fall ist das Erstellen eines mehrseitigen Dokumentes damit in maximal 32 Minuten erledigt. (Neulinge dürften allerdings nach Einschätzung des Autors doch noch etwas länger brauchen.) Mit Hilfe dieser Anleitung und der kostenlosen Version von Yumpu ist das Erstellen digitaler Kataloge mit stylischem Umblättereffekt auf dem Screen jedenfalls keine Hexerei mehr. Auch wer kein Webdesigner ist, kann mit Yumpu ein derartiges Projekt problemlos umsetzen.

Tipps zum Erstellen von digitalen Katalogen

Um digitale Kataloge zu erstellen, ist keine teure Spezialsoftware notwendig. Mit Yumpu lässt sich das Ganze in kurzer Zeit online bewerkstelligen. Die kostenlose Basisversion von Yumpu dürfte für den Normalanwender völlig ausreichend sein. Sie bietet alle Funktionen, die für die Umwandlung der PDF-Dateien gebraucht werden.
Das Tutorial von Stefan Kleinberger liefert eine optimale Einweisung für Neuanwender von Yumpu.

Abschließend könnte man noch die Frage stellen, ob digitale Kataloge gegenüber einem herkömmlichen PDF-Dokument einen wirklichen Mehrwert bieten. Objektiv betrachtet wahrscheinlich nicht – schließlich wird dem Leser ja inhaltlich nicht mehr geboten. Aber manchmal kommt es eben auch auf die Verpackung eines Inhaltes an.

Bildquelle: http://gtsl.de

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten