Datum: | Tests 2014

Nachdem wir zuletzt mit dem Paragon Festplatten Manager 14 und Acronis Disk Director 12 zwei Vertreter von Partitionsprogrammen angeschaut haben, stellen wir nun den Easeus Partition Master vor, welcher vor allem in der kostenlosen Freeware-Fassung vielen bekannt ist. Wir zeigen in diesem Test, was die Professional-Edition ergänzend zu bieten hat.

Anzeige

Kostenlos, aber nicht billig

Wie Paragon mit dem Partition Manager in der Free Edition bietet auch Easeus sein Partitionswerkzeug Partition Master in einer kostenlosen Free-Edition an. Selbstverständlich kann kein Hersteller Software verschenken, welche möglicherweise das Kerngeschäft beeinträchtigt. So sind die kostenlosen Versionen meist im Funktionsumfang erheblich reduziert. Der Hersteller erhofft sich damit einen höheren Bekanntheitsgrad und gleichzeitig mehr Umsteiger auf die erweiterten, kostenpflichtigen Editionen.

Mit dieser Taktik hat es Easeus geschafft, seinem Produkt im Freeware-Sektor zu einem hohen Bekanntheitsgrad zu verhelfen. Und das nicht ohne Grund. Die kostenlose Free-Edition ist bereits mit den notwendigsten Funktionen ausgerüstet, um Partitionen in der Größe  zu ändern, zu verschieben, zu splitten, zusammenzuführen, wiederherzustellen, zu löschen und vieles mehr. Auch Funktionen zum Konvertieren des Dateisystems, zur Umwandlung von dynamischen Datenträgern in Basisdatenträger sowie von primären Partitionen in logische Partitionen oder umgekehrt sind mit der Version möglich.

Erst für erweiterte Funktionen oder gewerbliche Nutzung ist eine der kostenpflichtigen Versionen notwendig, von denen Easeus neben der hier vorgestellten Professional-Edition auch eine Server- und Techniker-Edition anbietet. Die „Unbegrenzte Edition“ darf sogar unbegrenzt im Unternehmen, auch auf Serversystemen, verwendet werden. Einen detaillierten Versionsüberblick bietet die Vergleichstabelle des Herstellers.

Grundsätzlich mit der Freeware identisch

Von der Benutzeroberfläche her gibt es in der Professional-Edition keinen Unterschied zur kostenlosen Edition.

Programmfenster

Programmfenster

Die Oberfläche ist aufgeräumt und nicht überladen. Im oberen Bereich finden sich Funktionen zum Ändern der Ansicht, Partitionsfunktionen, welche sich auch linksseitig finden, Tools für ein Rettungsmedium sowie einige Assistenten für Aufgaben wie z.B.  das Migrieren von HDD auf SSD.

Die deutsche Lokalisierung ist durchgängig auch in der Hilfe-Datei enthalten, stellenweise aber sehr holprig und zu mechanisch. Hier dürfte ein automatisierter Übersetzer für einen Großteil der Texte verantwortlich sein, was der Hersteller unbedingt nachbessern sollte. Wer der englischen Sprache mächtig ist, sollte daher eventuell auf diese umschalten.

Lokalisierungsopfer

Lokalisierungsopfer

Lokalisierungsopfer

Lokalisierungsopfer

Funktionen und Bedienung

Wie schon zu Anfang dargestellt, ist der Funktionsumfang der kostenlosen Free-Edition bereits beachtlich. Der Anwender kann mit Hilfe der Oberfläche fast alle Aktionen durchführen, welche man von einem Partitionstool erwartet:

  • Größenänderung von Partitionen
  • Verschieben von Partitionen
  • Splitten und Zusammenführen
  • Wiederherstellen und Löschen von Partitionen
  • Klonen und Upgrade von Festplatten
  • Festplatten und Partitionen kopieren
  • Konvertierung von Dateisystemen, dynamische Datenträger in Basisdatenträger, primäre in logische oder logische in primäre Partitionen

Dabei unterstützt die Software MBR & GPT-Festplatten, auch mit einer Größe von mehr als 2 Terabyte, und lässt sich auf allen Windows-Versionen ab XP bis Windows 8.1 nutzen.

Kontextmenü mit Funktionen

Kontextmenü mit Funktionen

Beim Vergrößern, Verschieben oder Verkleinern von Partitionen orientiert sich das Programm an Vertretern wie Acronis Disk Director und erlaubt die interaktive Größenänderung mit Hilfe der Maus oder der Eingabe von Zahlenwerten.

Größenänderung

Größenänderung

Das Verkleinern und Verschieben der nachfolgenden Partition muss in zwei Schritten ausgeführt werden, was aber bei vielen anderen Programmen dieser Art ebenfalls so gelöst ist. Dafür kann die nachfolgende Partition nach vorne geschoben und gleichzeitig vergrößert werden.

Vergrößern und Verschieben

Vergrößern und Verschieben

Alle Aufgaben werden in einem Queue gespeichert und erst nach Bestätigung auf einmal abgearbeitet. Ist das Systemlaufwerk betroffen, werden die Aktionen beim nächsten Systemstart abgearbeitet.

Verschiedene Assistenten erlauben beispielsweise das Klonen von Festplatten oder helfen beim Umzug des Systems auf eine größere Festplatte.

Assistent

Assistent

Auch der Umzug des Betriebssystems auf ein SSD-Laufwerk ist mit einem Assistenten möglich.

Migration

Migration

Mehrwert der Professional-Edition

Die Professional-Edition bietet gegenüber der Freeware-Fassung folgende Features mehr:

  • Größenänderung von dynamischen Datenträgern
  • Unterstützung der Kommandozeile
  • Notfallmedium auf Windows-PE-Basis
  • Kostenloser, technischer Support

Zudem darf erst die Professional-Edition auch gewerblich, also in Unternehmen genutzt werden.

Für das Notfallmedium gibt es vom Hersteller einen Assistenten, welcher über die Tools gestartet wird.

Rettungsmedium

Rettungsmedium

Die notwendigen Windows-PE-Komponenten lädt der Assistent nach. Was die Durchsuchen-Funktion genau sucht, blieb uns ein Rätsel, da nach einer ZIP-Datei gesucht wird. Die WAIK-Tools waren auf dem System jedenfalls installiert.

Das Rettungsmedium nutzt Windows PE3 auf Basis von Windows 7 und bietet die gleiche Benutzeroberfläche wie das Desktop-Programm, hier allerdings in englischer Sprache.

Werbung inklusive

Als etwas nervig empfanden wir – vor allem in der kostenpflichtigen Version – die Werbung im Produkt für weitere Software des Herstellers. Dezente Hinweise am Fensterrand sind zwar noch erträglich.

Werbung am Fensterrand unten

Werbung am Fensterrand unten

Wenn aber zwei der drei Einträge unter Tools zu Webseiten des Herstellers mit Werbung für weitere Produkte führen, kommt man sich schon verschaukelt vor.

2 Einträge, die zu Webseiten führen

2 Einträge, die zu Webseiten führen

Bei einer kostenpflichtigen Fassung erwarten wir eigentlich, dass man von solchen Dingen verschont bleibt. Wenigstens bleibt der Nutzer von Werbefenstern verschont, die zwischenzeitlich bei einigen Herstellern auch schon zur Unsitte geworden sind, leider.

Fazit

Die Free- Edition des Easeus Partition Master ist ohne Frage eines der besten Tools rund um Partitionen auf Windows-Plattformen, welches kostenlos zu bekommen ist. Der Mehrwert der Professional-Fassung  hält sich für den Privatanwender aber in Grenzen. Wer auf das Windows-PE-Medium verzichten kann, darf also unbesorgt zur Freeware-Fassung greifen. Der Hersteller sollte die kostenpflichtige Fassung vielleicht richtig lokalisieren und noch etwas attraktiver gestalten oder hierfür den Preis etwas senken.

Easeus Partition Master Professional

Download der Free-Variante / Demo über WinTotal

Hersteller: Easeus
Preis ca. 40 Euro
System: Windows XP, Vista, Windows 7, 8, 8.1
Positiv: Guter Funktionsumfang, Rettungsmedium auf PE-Basis
Negativ: Schlechte Übersetzung, Werbung im Produkt, kein großer Mehrwert gegenüber Free-Variante

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten