Datum: | WT-News

ESET hat am 25.09.2013 die aktuelle Produktgeneration freigegeben, welche einige Neuerungen für ESET NOD 32 Antivirus und ESET Smart Security bietet. Kunden mit gültiger Lizenz können – wie immer bei ESET – kostenlos auf die aktuelle Version upgraden.

Rein optisch gibt es wenig Neuerungen, dafür aber unter der Haube neue Schutzsysteme gegen noch unbekannte Bedrohungen wie die häufig genutzten „zero-days“-Lücken.

Zu den wichtigsten Neuerungen zählt der Exploit Blocker, welchen ESET zum Patent angemeldet hat. Dieser sichert besonders häufig angegriffene Programme (z.B. Browser, PDF-Reader, MS Office, E-Mail-Programme) stärker gegen Angriffe ab. Dazu wird das Verhalten dieser Anwendungen automatisch überwacht. Bei kritischen Auffälligkeiten wird der betroffene Prozess gestoppt und der Nutzer informiert. Somit können auch Schadcodes besser erkannt werden, die bisher in keiner Signaturdatenbank gelistet sind.

Der erweiterte Speicherscanner ist in der Lage, verschlüsselte oder im Speicher getarnte Bedrohungen zu entdecken und zu stoppen.

Die neue Schwachstellenprüfung ist nur in ESET Smart Security enthalten. Als neuer Bestandteil der Firewall hindert die Schwachstellenprüfung sogenannte Exploits daran, Schwachstellen im Netzwerk oder in Protokollen auszunutzen und sich auf diese Weise Zugang zum System zu verschaffen.

ESET-Kunden mit gültiger Lizenz können jederzeit auf die neue Generation 7 umsteigen. ESET empfiehlt, zuerst die auf dem PC aktive ESET-Software zu deinstallieren und erst danach die Version 7 aufzuspielen. Den Download finden Sie in unserem Softwarearchiv (Antivirus und Smart Security) oder bei ESET. Bildquelle: Eset

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten