Datum: | Artikel 2015

Zebra ZT230 ZPL, Drucker

Das Industriezeitalter ist gerade einmal rund zweihundert Jahre alt, aber Technik und Technologie sind in alle Geschäftsbereiche eingezogen. Seit den 90ern des vergangenen Jahrhunderts gesellte sich zu diesen Technologien auch noch das Internet, das innerhalb kürzester Zeit unverzichtbar wurde. Wer sich die Arbeit im Büro leicht machen möchte, der sorgt für ein gutes Equipment an Büromaschinen und an sonstiger Ausstattung. Auf Technik und Technologie kann in der heutigen Zeit keine Firma mehr verzichten, damit die anfallende Arbeit schnell und professionell ausgeführt werden kann. Es gibt viele Geräte, die den Büroalltag erleichtern. Zu ihnen gehört ganz klar auch der Etikettendrucker.

Vielseitige Verwendung eines Etikettendruckers

Ein Etikettendrucker kann vielseitig verwendet werden und er ist eigentlich in jedem Betrieb unverzichtbar. Insbesondere im Handel und speziell im Verkauf hat sich der Einsatz eines Etikettendruckers als nützlich erwiesen. Aber auch für andere Zwecke, wie zum Beispiel für das Katalogisieren oder das Adressieren, hat sich ein Etikettendrucker, zum Beispiel von ident24.de, im Einsatz bewährt.

Anzeige

Einsteigermodelle für den Hausgebrauch und kleiner SOHOs sind z.B. der DYMO LabelWriter 450, welcher für knapp 80 Euro auch eine feine Software zur Erstellung von eigene Etiketten mitgeliefert und auch zur Bedruckung von Internetmarken der Post  direkt verwendet werden kann.

Dymo LaberWriter

Dymo LaberWriter 450

Für häufige Nutzung in größeren Betrieben bieten sich Etikettendrucker von z.B. Zebra, Datamax, Intermec oder TSC an, welche preislich ab etwas 210 Euro beginnen

Zebra ZT230 ZPL

Zebra ZT230 ZPL

Auch bei der Inventur ist ein Etikettendrucker oft im Einsatz – so finden sich immer mehr Verwendungsmöglichkeiten für diese moderne und hilfreiche Technik. Wie in anderen Bereichen des Drucks hat sich auch beim Etikettendruck der Thermo-Transferdruck immer mehr durchgesetzt. Bei dieser Technik wird quasi nicht mehr durch Berührung, sondern mithilfe von Hitze gearbeitet. Das hitzeempfindliche Etikettenpapier hilft dem Kunden beim Sparen, denn er verbraucht für diese Art von Technik weniger Material. Allerdings ist der Thermodruck nur in Schwarz-Weiß bzw. in Grautönen möglich.

Auch die Post kann etikettiert werden

Die gute Nachricht dabei ist, dass mit einem Thermo-Etikettendrucker zum Beispiel ganz bequem die Post bedruckt werden kann. Das kommt Betrieben zugute, die viel Post zu versenden haben oder die einen Lettershop betreiben wollen. Es gibt im Bereich Etikettendrucker viele Lösungen. Sie beginnen bei einfachen Etikettendruckern und enden in speziellen Geräten für die Industrie, die mit umfangreicher Software ausgestattet sind. Wie auch immer ein Etikettendrucker im Betrieb eingesetzt werden soll: Die Anschaffung wird sich bereits nach kurzer Zeit amortisieren. Viele Betriebe entdecken nach und nach immer weitere Einsatzmöglichkeiten für den modernen Etikettendrucker. Wo immer also katalogisiert, beschriftet und Post versendet werden muss, hat sich ein Etikettendrucker als sehr hilfreich erwiesen. Teuer sind diese Geräte auch nicht, wenn man dem Preis für ein Einstiegsgerät die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten gegenüberstellt. Ob Sie werben oder katalogisieren – ein Etikettendrucker ist dabei auf jeden Fall unverzichtbar!

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten