Datum: | Tests 2015

HD Videokonverter Factory Pro

Der Markt an Video-/Audiokonvertern ist recht unübersichtlich. Wir versuchen auf WinTotal nur die besseren Vertreter in unser Archiv aufzunehmen, zum Beispiel zuletzt den Free HD Video Converter Factory. In diesem kleinen Test stellen wir die kostenpflichtige Variante HD Video Converter Factory Pro vor.

Programmschwemme

Videokonvertierung war vor Jahren ein echter Zeitfresser. Dank leistungsfähiger CPUs und GPU-Unterstützung ist heute aber jeder Mitteklasse-PC in der Lage, HD-Videomaterial in kürzester Zeit in andere Formate zu konvertieren. Der Markt an Programmen mit diesem Aufgabenprofil ist riesig. Umso schwieriger ist es, die Perlen zu finden, welche sich in Sachen Bedienung und Leistungsumfang von dem Gros der anderen Mitbewerber absetzen. Eine Auswahl dieser Programme finden Sie in unserer Softwarearchiv-Rubrik Audio- und Videokonverter.

Anzeige

Konvertierungen für?

Videomaterial, egal welcher Herkunft, lässt sich am PC grundsätzlich ohne Probleme abspielen. Programme wie der grandiose VLC sind den Windowsbeigaben Media Player und Co. in allen Belangen überlegen und spielen fast jedes erdenkliche Format ohne mitunter problematische Nachinstallation von Codecs ab.

Sobald man aber das Videomaterial anderweitig verwenden will, treten Probleme auf. Viele Endgeräte wie Konsolen, Tablets, aber auch TV-Geräte mit USB-Anschluss haben Eigenarten und können das eine oder andere Format nicht oder nicht richtig abspielen. So spielt eine Playstation 3 bis heute keine MKV-Videos ab, Apple bietet nur für MP4 direkte Hardwareunterstützung usw. Für Tablets reichen eventuell auch 720p statt 1080p als Videoauflösung, was gerade bei iPads kostbaren und teuren Speicherplatz spart.

Kostenlos gegen Pro

Einige Hersteller bieten ihre Lösungen nur als funktionell sehr beschränkte Demo an (z.B. nur 10 Minuten Konvertierung), andere in einer zeitlich limitierten Trial-Variante. Ein dritter Weg ist, das Produkt funktionell ausreichend kostenlos anzubieten, weitere Funktionen aber einer kostenpflichtigen Pro-Version vorzubehalten. Diesen Weg geht auch Wonderfox mit Free HD Video Converter Factory, welcher im Grunde dem Vollpreisprodukt entspricht, aber einige Limitierungen hat, die wir im Ende kurz ansprechen.

Pro-Version

HD Video Converter Factory Pro bietet unter einer aufgeräumten, leider englischen, Benutzeroberfläche die Möglichkeit, gleich mehrere Videos und Audios auf einmal im Batch Mode zu konvertieren, was in der Freeware-Variante nicht möglich ist. Für alle Mediendaten sieht der Anwender direkt das Eingabe- und Ausgabeformat, kann dabei noch die zu wählenden Audiospuren festlegen und natürlich für jede Mediendatei das Ausgabeformat beeinflussen.

HD Video Converter Factory Pro Batchbetrieb

HD Video Converter Factory Pro Batchbetrieb

Neben den generischen Formaten wie MKV, MOV, MP4 oder AVI stehen auch über 200 Profile für bestimmte Endgeräte wie Konsolen, Smartphones, TV usw. zur Auswahl.

Formatwahl

Formatwahl

Videos lassen sich auch über die Merge-Funktion zusammenfassen oder jeweils einzeln schneiden.

Schnittmöglichkeiten

Schnittmöglichkeiten

Auch verschiedene Bildeffekte sind möglich, was aber eher als Gimmick zu sehen ist.

Einmal gestartet, geht der Konverter rasant zu Werke. Grund hierfür ist die nur in der Pro-Variante implementierte Konverter-Engine, welche Multi-CPU und Hyper Threading sowie die vorhandenen GPUs unterstützt.

Konverter-Engine

Der Hersteller bewirbt den Konverter auf seiner Homepage im Vergleich mit anderen Produkten, darunter unser bisheriger Favorit Xilisoft Video Konverter Ultimate.

Leistungsvergleich

Leistungsvergleich

Im Test konnten wir dies bestätigen. Für Testvideos (HD TS-Material sowie ein 720p-Film im MKV-Format) benötigte die Software auf unserem Testsystem keine 2 Minuten, während Xilisoft sich hierfür bei gleichen Konverter-Einstellungen fast die fünffache Zeit nahm. Sichtbare Bildfehler konnten wir hierbei nicht feststellen.

Weitere Funktionen

Die Software kann auch Videos von Portalen wie YouTube, Facebook etc. herunterladen und konvertieren. Auch dies ist im Batch-Modus möglich.

Aber…

Ganz kann ich auf Xilisoft nicht verzichten. Wer so exotische Hardware wie ein Storio-Kinder-Tablet besitzt, welches mit Videos im AVI-Format, kodiert mit MJPEG in der Auflösung 480×272 Pixel, 15 fps und PCM-Monoton mit 22 Khz, gefüttert werden will, kommt mit HD Video Converter Factory Pro nicht weiter. Zugegeben sind solche Format-Spezialitäten eher die Ausnahme. Sie zeigen aber, wie flexibel eine solche Software sein muss. HD Video Converter Factory Pro kann zumindest kein MJPEG.

Freeware

Die kostenlose Variante hat gegenüber der Pro-Edition folgende Limitierungen:

  • Kein Upscaling auf 1080p oder 4K
  • Kein Batchbetrieb
  • Kein Zugriff auf den Video Kompressor
  • Kein Zugriff auf die beschleunigte Konvertierungstechnik

Fazit

Für gelegentliche Konvertierungen reicht mitunter die Freeware aus. Wer häufiger Mediendateien konvertieren muss, könnte mit der Pro-Version wegen des Batchbetriebes und der höheren Geschwindigkeit Gefallen finden. Eine deutsche Oberfläche würde sicher noch weitere Käuferkreise erschließen.

HD Videokonverter Factory Pro

HD Video Converter Factory Pro

Download der Demo über WinTotal

Hersteller: Wonderfox
Preis ca. 40 Euro
System: ab Windows XP
Positiv: Sehr schnell, viele Profile
Negativ: Englische Oberfläche

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten