Datum: | WT-News

Bugfixes

Das erst diese Woche veröffentlichte Update KB3194496 für Windows 10 scheint größere Probleme zu machen als zunächst angenommen. Während es bei vielen Nutzern durchläuft, sorgt es bei anderen Usern für eine Bootschleife und andere Probleme.

Microsoft hat es erneut verkackt und so langsam fragen sich auch nicht versierte Anwender, wo das noch hinführen soll. Die Anwender müssen Microsoft vertrauen, da es für die Abwahl von Updates keine Möglichkeiten mehr gibt. Das Windows-Insider-Programm, in dem Mutige die Vorabversionen neuer Builds testen, sollte neben internen Qualitätstest verhindern, dass der Rollout beim Windows-Volk  größere Probleme verursacht.

Aber das scheint nun erneut  passiert zu sein: Das Update KB3194496 ist aktuell eine Katastrophe für viele Anwender. Dies ergibt sich aus Postings in der Microsoft Community, einem Artikel bei Thurrot oder einem Beitrag „Latest update to Windows 10 Anniversary causing installation woes for some“ auf ZDNet.

Die Probleme reichen von Hängern beim Download, Rollback zur vorherigen Version bis hin zur Reboot-Schleife. Das Perfide daran: Es gibt keinen Weg, dem Update von Microsoft zu entrinnen, so dass betroffene User theoretisch aktuell nur abwarten können, ob Microsoft eine Lösung anbietet.

Günter Born hat in seinem Blog allerdings unterdessen ein paar Lösungsvorschläge für betroffene Anwender zusammengefasst.

Eine Antwort auf “Installationsprobleme Windows-10-Update KB3194496”

  1. Dieter

    Hätte ich vorher gewusst, was mit Windows 10 auf mich zukommt,
    hätte ich die Finger davon gelassen und wäre bei 8.1 geblieben.
    Diese Zwangsapdates stören mich besonders.
    Wenn das so weiter geht wechsel ich zurück, entweder auf 8.1
    oder Windows 7.

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten