Datum: | WT-News

Linux Mint

Die Webseite der beliebten Linux-Mint-Distribution wurde gehackt und am 20.02.2016 wurden  kompromittierte ISO-Abbilder von Linux Mint 17.3 Cinnamon Edition zum Download angeboten, wie das Linux-Mint-Projekt in einem Post erklärt. Ob man eine verfälschte ISO-Datei erwischt hat, klärt die Prüfsumme der ISO-Datei, welche man mit Tools wie DPASHA ermitteln kann.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (55 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Eine Antwort auf “Linux Mint: Webseite gehackt, ISO-Abbilder infiziert”

  1. Tim

    Unglaublich, da sieht man das egal welches Betriebssystem man wählt alle weisen Sicherheitslücken und Probleme auf. Meiner Ansicht nach ist das alles ein gemunkel … Das das eine Betriebssystem sicherer ist als das andere, kann ich nicht bestätigen. Jedes System hat seine Vor und Nachteile.

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten