Datum: | WT-News

SkyDrive

Microsoft wird seinen Cloudspeicher-Dienst SkyDrive nach einem verlorenen Namensrechtsstreit umbenennen. Kläger vor einem britischen Gericht war der Pay-TV-Gigant Sky, der in dem Namen eine hohe Verwechslungsgefahr sieht. Medienberichten zufolge wird Microsoft das Urteil nicht anfechten, sondern den Dienst nun weltweit umbenennen. Das Redmonder Unternehmen hat sich aber mit dem britischen Pay-TV-Sender BSkyB so geeinigt, dass eine angemessene Zeit zur Namensumstellung bleibt. Dafür leistete es eine Zahlung in unbekannter Höhe an Sky. Bildquelle: Microsoft

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten