Datum: | WT-News

Bugfixes

Am ersten Patchday des Jahres hat Microsoft sieben Security Bulletins veröffentlicht, die insgesamt zwölf Sicherheitslücken schließen. Zwei der Bulletins wurden von Microsoft als kritisch eingestuft. Das erste kritische Bulletin schließt eine Lücke in der Druckerwarteschlange. Betroffen von dieser Lücke sind Windows 7 und Windows Server 2008 R2. Durch einen speziell präparierten Druckauftrag kann beliebiger Code auf dem Rechner ausgeführt werden. Das zweite kritische Bulletin befasst sich mit den XML Core Services. Neben allen Windows-Versionen sind auch verschiedene Office-Versionen und weitere Microsoft Programme betroffen. Der Besuch einer präparierten Webseite reicht aus, diese Lücke auszunutzen.
Die verbleibenden fünf Bulletins werden von Microsoft als wichtig eingestuft.

Alle Updates finden Sie in unserem Softwarearchiv und auch in den Neuzugängen.

Zu den Bugfixes und Updates »
 
Zu den Neuzugängen »

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten