Datum: | WT-News

Newspaper

Im Rückblick auf die IT-News der vergangenen Woche geht es neben fiesen Maschen um einen ungeplanten Auftritt von Windows im Wetterbericht, das neue Windows-Server-System und eine Änderung in den Suchfunktionen von Windows 10.

In der Gewinnfalle

Bei Senioren ist es die Kaffeefahrten-Postkarte, bei jüngeren Generationen der Gutschein-Gewinn im digitalen Postfach. Bei beidem steht am Ende die oft bittere – und teure – Erkenntnis: Zu verschenken hat niemand etwas. Massenhaft landen derzeit wieder vermeintliche Gewinnbenachrichtigungen bei den Nutzern, vorrangig über SMS. Die Welt erklärt in einem Text, was hinter der Masche steckt und womit die vermeintlichen Gewinner im schlimmsten Fall rechnen müssen.

Komisches Wetter

Tja, was wir nun wissen, ist auf jeden Fall eines: Der amerikanische TV-Sender KCCI ist noch nicht mit dem neuesten Betriebssystem von Microsoft unterwegs. Mitten in den Wetterbericht hinein platzte da der schon für viele Otto-Normalverbraucher nervige Upgradehinweis auf Windows 10, wie unter anderem Spiegel online berichtet. Innerhalb kürzester Zeit wurde die Sequenz auch zum Youtube-Hit. Bis Ende Juli läuft noch das Angebot, kostenlos auf Windows 10 umzusteigen. Dann soll das große Jubiläumsupdate herauskommen. Der 29.7. geistert als Termin schon länger durch die Medien, Paul Thurrott hat laut Dr. Windows nun zumindest Ende Juli bestätigt.

Neue Preview für Windows Server 2016

Im Herbst soll Windows Server 2016 auf den Markt kommen, Microsoft hat jetzt die fünfte Vorschau bereitgestellt, wie heise.de berichtet. Dem Bericht zufolge gibt es in der Technical Preview zahlreiche kleine Neuerungen, u.a. verbesserte Sicherheitsfunktionen für virtuelle Maschinen und eine einfachere Verwaltung von Windows-Containern.

Einschränkung für Suche

Eher wenig erfreulich dürfte indes für manchen eine andere Nachricht von Microsoft sein: Die Cortana-Suchfunktionen von Windows 10 funktionieren nur noch mit Edge und Bing. Andere Suchmaschinen würden mit Cortana nicht so gut zusammenarbeiten, begründete das Redmonder Unternehmen nach einem Bericht von Golem.

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten