Datum: | WT-News

Newspaper

Im Rückblick auf die IT-News der vergangenen Woche geht es um das Anniversary Update von Windows 10, Sicherheitsprodukte mit Sicherheitslücken, den Locky-Nachfolger und unerwartete Film-News.

Noch vier Wochen

Es war nicht wirklich eine Überraschung, ist nun aber offiziell: Ab dem 2. August will Microsoft sein Anniversary Update für Windows 10 ausliefern. Nutzern von Windows 7 und Windows 8 bleibt also nur noch ein überschaubarer Zeitraum, sich das kostenlose Upgrade auf das Betriebssystem zu sichern. Weil viele sich allerdings vom Drängen aus Redmond schon genervt fühlen, hatte Microsoft laut ZDNet zuletzt angekündigt, seine GWX-App so zu modifizieren, dass User das Upgrade leichter ablehnen können. Andererseits: Nach Golem-Berichten blendet Windows jetzt bei einigen bildschirmfüllende Hinweise auf das Upgrade ein, die erneut einen hohen Nerv-Faktor haben dürften.

Ausgerechnet…

Mit einer „neuen Hiobsbotschaft für Symantec-Kunden“ wartete Günter Born in seinem Blog auf: Sicherheitslücken in eben jenen Produkten, die dem Nutzer eigentlich Sicherheit vermitteln sollen. Born bezieht sich auf Tavis Ormandy, der für Googles Project Zero tätig ist und festgestellt hat, dass zum Entpacken bei vielen Produkten von Symantec total veraltete Libs verwendet werden, welche zum Stack Overflow genötigt werden können und dann Zugriff auf den Kernel von Windows erlauben. Symantec hat mit einem Update reagiert.

Bart löst ab

Ebenfalls bei Günter Born finden sich Infos zum neuen Verschlüsselungstrojaner, dem Nachfolger von Locky. Zumindest wird vermutet, dass hinter ihm die gleichen Kriminellen stecken. „Bart“ kommt demnach als Mailanhang daher – unter anderem in Fake-DHL-Mails. Born beschreibt auch Sicherheitsmaßnahmen für Privatanwender wie Administratoren. Nicht auf alles zu klicken, was da so ins Mailpostfach flattert, wäre schonmal ein wichtiger Anfang.

Eine Trilogie

Wer die „Handlung“ im Videospiel-Klassiker Tetris bisher eher überschaubar fand, für den heißt es jetzt: Überraschung! Filmproduzenten finden die Story so groß, dass sie daraus sogar eine Science-Fiction-Trilogie machen wollen, wie unter anderem Heise.de berichtet. Die amerikanisch-chinesische Koproduktion soll ab 2017 in China gedreht werden – mit einem Budget von 80 Millionen Dollar. Wir sind gespannt.

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten