Datum: | WT-News

Newspaper

Im Rückblick auf die IT-News der vergangenen Woche geht es um einen SSD-Killer, mehr Übersicht bei Microsoft und ein Sicherheitsproblem bei Fritz!Box.

Druck nachgegeben

HT4U rechnet es dem wachsenden Druck durch die Presse an, dass Monate nach Bekanntwerden des Fehlers nun doch etwas geschehen ist. Wie auch immer: Spotify hat ein Update herausgebracht, das nach Berichten von HT4U oder auch Günter Born das Problem beseitigen soll, dass der Streaming-Dienst zu hohe Schreiblasten erzeugt und so die Lebenserwartung von SSDs verkürzt. Gänzlich in Luft aufgelöst haben sich die Sorgen von SSD-Besitzern allerdings offenbar noch nicht. Die Schreiblast ist nach einem Bericht von Golem zwar deutlich gesunken, aber immer noch hoch.

Zentrale Anlaufstelle und Security Guide

Auf den Seiten von Microsoft den Überblick zu behalten, ist nicht so einfach. Nun ist Abhilfe angekündigt: Wie Golem berichtet hat, sollen Änderungen von Windows 10 künftig zentraler dokumentiert werden. Anlaufpunkt wird dem Bericht zufolge dann die Windows 10 Update History, in die ab Dezember auch KB-Einträge integriert werden. Nach einem Bericht von Dr. Windows hat Microsoft zudem einen Security Updates Guide gestartet – ein Portal mit Infos zu aktuellen Sicherheitslücken und eventuell schon vorhandenen Updates.

Virtuelles Touchpad

Stichwort Neuerungen bei Microsoft: In der neuen – derzeit allerdings nur für Nutzer des Fast Rings verfügbaren – Build-Version von Windows 10 findet sich ein Feature, das insbesondere für Tablet-Nutzer mit Zweitmonitor von Interesse sein dürfte: das virtuelle Touchpad. Darüber berichtet tomshardware.de. Bisher waren für den Zweitmonitor noch Maus und Tastatur notwendig. Zudem seien Verbesserungen in der Notizen-Applikation Sticky Notes dazugekommen.

Schlüssel-Erlebnis

Über einen geheimen Krypto-Schlüssel im Speicher der Fritz!Box von AVM schrieb heise.de in dieser Woche. Er sei von einem Sicherheitsexperten gefunden worden und spiele eine zentrale Rolle bei der Sicherheit im Kabelnetz, so der Autor. Was das bedeutet und wie AVM reagiert, ist dem Text zu entnehmen. Heise hat sich im Übrigen auch in anderer Hinsicht mit der Fritz!Box beschäftigt: in einem ausführlichen Text zur Wahl des richtigen Routers und dessen Konfiguration.

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten