Für Windows 2000, Windows XP, Vista, Windows 7 und Windows 8 sind im Windows Explorer die Schriftarten Tahoma – für die Systemeigenschaften, Gerätemanager ect. MS Sans Serif zuständig.

Um eine andere Schriftart im System zu erzeugen, ändert man in der Registy die beiden Werte MS Shell Dlg (Microsoft Sans Serif) und MS Shell Dlg 2 (Tahoma) um, indem man im Eintrag bei Wert (Daten) eine andere beliebige Schriftart einträgt.

Start – Ausführen: regedit [OK] (regedt32 für Windows 2000 und Windows NT) oder die Registry als Administrator ausführen.

Unter:

für 32-Bit

HKEY_LOCAL_MACHINESOFTWAREMicrosoftWindows NTCurrentVersionFontSubstitutes

 

bzw. für 64-Bit

HKEY_LOCAL_MACHINESOFTWAREWow6432NodeMicrosoftWindows NTCurrentVersionFontSubstitutes

MS Shell Dlg – Standard ist – „Microsoft Sans Serif
und
MS Shell Dlg 2 – Standard ist – „Tahoma

Die neue Schriftart, die Sie namentlich eintragen, sollte unter Schriftarten (C:WindowsFonts) in der „Systemsteuerung“ unbedingt vorliegen.

Nach einem Neustart kann man sich an der neuen Schriftart erfreuen.

Vorher

Wert ändern

Schriftarten mit den Zusatz „italic“ heißt, dass die Schriftart kursiv ist, „bold“ ist für fett und „underline“ für unterstrichen.

Hinweis: „MS Shell Dlg 2“ hat keine Sonderzeichen, gibt also auch keine Umlaute aus. Allerdings sollten Sie auch aufpassen, denn nicht jede Fontgröße ist gleich, d.h. bei gleicher Größe kann es vorkommen, dass unterschiedliche Font-Arten das Darstellungsbild durcheinander bringen.

EaseUS Data Recovery Wizard Mit seiner komplett neuen Bedienoberfläche macht der neue EaseUS Data Recovery Wizard 11.0 die Datenwiederherstellung einfacher und günstiger denn je. Nutzer sparen dadurch viel Zeit und Geld, wenn sie verlorene oder gelöschte Dokumente, Fotografien, Audio-Files, Videos oder E-Mails zurückholen wollen. Bereits mit der kostenlosen Version können Sie Daten wiederherstellen.

Weitere Informationen »

Der PC-Speaker ist eine nützliche Sache, wenn es um Fehlercodes des BIOS o.ä. geht. Im Windowsbetrieb kann das Gepiepse des Boardlautsprechers aber schnell nervig werden. Aus diesem Grund kann man ihn für Windows in der Registry (Start/Ausführen: regedit) deaktivieren.

Dazu editiert man die Variable Beep

unter


HKEY_CURRENT_USERControl PanelSound

und gibt ihr den Wert no

VirtualBox Logo

Mit der neuen Multifunktionsleiste fällt es vielen Anwendern von Powerpoint am Anfang schwer die gewohnten Befehle wiederzufinden. Es gibt aber in der Hilfe von Powerpoint einen Verweis auf eine Excel-Tabelle mit einer Gegenüberstellung der alten und der neuen Befehle:

1.) Rufen Sie mit [F1] die Hilfe auf.
2.) Tragen Sie in das Suchfeld ein: Positionen von Powerpoint 2003-Befehlen in Powerpoint 2007 Scrollen Sie in den Suchergebnissen nach dem Eintrag zu diesem Thema und klicken Sie doppelt darauf.
3.) Inhalt dieses Artikels: Klicken Sie auf den Link Neue Positionen vertrauter Befehle.

Siehe Screenshot unten

In diesem Abschnitt befindet sich ein Link zu einer Übersicht. Nach einem Klick darauf erfolgt der Download der Excel-Mappe mit der Gegenüberstellung der Befehle, die sie mit allen Powerpoint-Versionen öffnen können.

Solche Tabellen gibt es für alle Bestandteile (Word, Access und Excel) von Office 2007.

Network Performance Monitor

Verringern Sie Netzwerkausfälle und beschleunigen Sie die Ermittlung, Diagnose und Behebung von Netzwerkleistungsproblemen mit der herstellerunabhängigen und benutzerfreundlichen Netzwerk- überwachungssoftware SolarWinds Network Performance Monitor, welche nun in der neuen Version 12 verfügbar ist.

Weitere Informationen »

Das ist problematisch, wenn man ins BIOS gelangen möchte oder eine Installation von CD direkt nach dem Neustart des Rechners ausgeführt werden soll (drücken sie eine beliebige Taste). Mit einer PS/2-Tastatur gibt es keine Probleme.
USB-Geräte werden nämlich erst nach dem BIOS aktiv.

Um das Problem zu umgehen, schließen Sie die Tastatur über PS/2 an und wechseln beim Rechnerstart ins BIOS. Dort unter „Advanced“ zu USB Device Legacy Support:
Hier kann, wenn vorhanden, der USB-Tastaturtreiber des BIOS aktiviert/deaktiviert werden. Dadurch ist es möglich, die USB-Tastatur während des POST zu bedienen oder die USB-Maus mit dem Scrollrad als Doppelklick zu benutzen. Ist im BIOS „Disabled“ eingestellt, dann funktioniert das nur noch mit einer PS/2-Tastatur.

Auswahlmöglichkeiten:
Enabled
Disabled
Auto
All

Danach können USB-Tastatur und Maus wieder angeschlossen werden.

Je nach verwendetem BIOS (Award, Phoenix etc.) kann die Einstellung an einer anderen Stelle versteckt sein.

Bisher war man zur restlosen Löschung eines Datenträgers auf Drittlösungen wie z.B. den CBL Datenshredder oder anderen Tools angewiesen.

Seit Windows Vista ist das Kommandozeilentool DiskPart aber selbstständig in der Lage, alle Datensektoren mit Nullen zu überschreiben.

Windows NT-basierte Betriebssysteme, wie Windows NT, Windows 2000, Windows XP, Windows Vista und Windows 7 besitzen zwei Partitionier-Programme (grafisch in der Datenträgerverwaltung sowie das zeichenorientierte DiskPart).

Dazu starten Sie DiskPart über die Kommandozeile unter Windows oder über die Vista/Win7-Boot-DVD (hier „Computerreparaturoptionen“ wählen) und gibt an der „Eingabeaufforderung“ zunächst diskpart ein.

Wenn Sie den Datenträger mit dem Betriebssystem löschen möchten, müssen Sie von der DVD booten.

Im 2. Schritt gilt es, die richtige Festplatte auszuwählen. Mit list disk werden alle verfügbaren Laufwerke aufgelistet. Dabei zeigt die Liste auch verfügbare USB-Datenträger an, welche so bequem gelöscht werden können.

Im 3. Schritt wählen Sie mit select disk ID die entsprechende Festplatte aus, wobei ID die Festplattennummer aus der Liste darstellt.

Mit detail disk können Sie dann nochmals prüfen, ob es sich um das richtige Laufwerk handelt, da mit diesem Befehl alle Partitionen auf dem Datenträger angezeigt werden.

Im letzten Schritt startet der Befehl clean all das Überschreiben des Datenträgers, was mehrere Stunden dauern kann.

Achtung: Der Befehl startet ohne eine weitere Sicherheitsrückfrage

 

 

 

Wenn Sie unter Windows 8.0 den Internet Explorer 10 von der Kachel-Oberfläche aufrufen, werden Sie gleich merken, dass der Browser in seinen Einstellungen eingeschränkt ist.

Es fehlen die Befehlsleiste, die Menüleiste sowie die Favoriten- und Statusleiste, die man sich per Rechtsklick in der Symbolleiste einblenden lassen kann. Die Adressleiste befindet sich ganz unten, wenn Sie im Browserfenster mit der rechten Maustaste klicken.

IE 10 Windows 8.0-Version

Es sind aber keine 2 Browser, denn sowohl die Win8.0-Version als auch die Desktop-Version nutzen dieselbe technische Basis. Der Unterschied liegt ausschließlich in der Bedienoberfläche. Die Win8-Startbildschirm-Variante richtet sich primär an die Nutzer eines Touch-Tablets, da mit Touch-, Wisch- und Fingertipp-Gesten gearbeitet wird.

Öffnen Sie den Desktop von der Kachel-Oberfläche und rufen dann den Internet Explorer 10 auf, sind alle Features vorhanden.

IE 10 Desktop-Version

IE 10 Desktop-Version: Menü-, Favoriten-, Befehls-, und Statusleiste einblenden

Wenn Sie die IE-Win8-Version gegen die IE-Desktop-Version in der Kachel-Oberfläche austauschen möchten, gehen Sie wie folgt vor.

Öffnen Sie zuerst die Desktop-Version vom Internet Explorer. In der eingeblendeten Befehlszeile gehen Sie über „Extras“ -> Internetoptionen (oder über das blaue Zahnrad-Symbol rechts oben in der Ecke und dann „Internetoptionen“) zur Registerkarte „Programme“.

Im DropDown-Menü wählen Sie „Immer mit Internet Explorer auf dem Desktop“ aus…

…und aktivieren darunter die Option „Internet Explorer-Kacheln auf dem Desktop öffnen„. Bestätigen Sie mit [Übernehmen].

Ab sofort öffnet sich der Internet Explorer, der auf der Kachel-Oberfläche liegt, als vollwertige Desktop-Version.

Notepad++

Notepad++ bietet als kostenloser Notepad-Ersatz eine Menge von Funktionen, welche die Arbeit mit Textdateien erheblich erleichtern,Notepad++ bietet als kostenloser Notepad-Ersatz eine Menge von Funktionen, welche die Arbeit mit Textdateien erheblich erleichtern.

Zum Download im Softwarearchiv »

Rise & Fall - Civilizations at War

In Rise & Fall – Civilizations at War stehen sich die Imperien Griechenland, Rom, Ägypten und Persien gegenüber. In epischen Schlachten steuern Sie sogar Helden wie beispielsweise Caesar. Durch die unterschiedlichen Eigenschaften der Soldaten der Zivilisationen sowie der Kampagne und den Multiplayermodus für bis zu 8 Spieler bietet das kostenlose, werbefinanzierte Spiel einen beachtlichen Umfang.

Zum Download im Softwarearchiv »

Upgrade der Edition

Windows 10 fragt bei der Installation normalerweise nach, welche Edition (Home, Pro…) installiert werden soll. Auf Systemen, welche mit einem vorinstallierten Windows 8.x ausgeliefert wurden, entfällt aber mitunter diese Rückfrage und Windows 10 wird direkt in der Home-Edition installiert. Grund ist die Möglichkeit von Herstellern, einen Lizenzschlüssel seit Windows 8.x direkt im BIOS/EFI zu hinterlegen, den Windows 10 dann erkennt und die dort hinterlegte Edition installiert. Wenn Sie im Besitz einer Pro-Edition von Windows 7 oder Windows 8.x sind, können Sie aber diesen Lizenzkey für ein Upgrade nutzen.

Zum Tipp im Tipparchiv »

StarCraft

Das 1998 erschienene Echtzeitstrategiespiel von Blizzard, bei dem es thematisch um den Krieg zwischen Terranern, Zerg und den Protoss geht, hat auch heute noch Kultstatus. Nach fast 20 Jahren bietet Blizzard den Titel nun kostenlos an, welcher auch die Erweiterung Brood War umfasst. Weiterlesen »

winver

Seit dem 11. April 2017 wird das Windows 10 Creators Update mit Version 1703 über Windows Update verteilt. In dem folgenden Artikel erklären wir, wie Sie schnell an das Update kommen, wie man es als ISO-Datei herunterladen kann und was es beim Installieren zu beachten gibt.

Weiterlesen »

Rufus

Rufus richtet einen USB-Stick so ein, dass dieser bootfähig wird (BIOS oder UEFI-Modus). Der Anwender hat dabei die Wahl des Dateisystems, der Clustergröße, der Prüfung auf defekte Cluster usw. Ergänzend kann Rufus aber auch noch ISO-Images einbinden, welche dann direkt vom dem Stick starten.

Zum Download im Softwarearchiv »