Datum: | WT-News

Microsoft Edge Browser Logo

Microsoft ändert den Namen für den bisher unter dem Codenamen „Project Spartan“ bekannten Browser  in „Microsoft Edge“ – er ist damit nach seiner HTML-Rendering-Engine benannt. Microsoft Edge unterstützt Chrome- und Firefox-Erweiterungen, zudem ist der Sprachassistent Cortana integriert. Als Universal App soll der Browser auf PCs, Notebooks, Ultrabook mit Touch, Tablets, Smartphones etc. laufen.

Durch die Integration von Microsoft OneNote können Sie Webseiten jederzeit Markierungen, Kommentare und Zeichnungen hinzufügen. Webseiten können also direkt im Browser bearbeitet werden. Zu den Neuerungen gehört auch der interaktive und dynamische „Neue Tab“. Der Browser blendet Webseiten per Vorschau ein, wenn der Anwender mit der Maus über den jeweiligen Tab fährt, und listet Vorschläge zu Apps im Store auf. Die Startseite mit der Bing-Suche zeigt beim Nutzer beliebte Seiten und an dessen Interesse ausgerichtete Nachrichten an. Ein Lesemodus stellt den Text von Webseiten in Buchformat dar und blendet alles andere für ein störungsfreies Lesen aus. Artikel, die Sie erst später lesen möchten, wandern in die Leseliste – sie wird  auch über alle Geräte synchron gehalten. Bis jetzt ist der Browser noch unter dem alten Codenamen „Project Spartan“ in der Insider-Preview-Version von Windows 10 zu finden. Er dürfte aber dort in Kürze den offiziellen Namen erhalten.

Das neue Microsoft-Edge-Logo wird auf jeden Fall noch für Gesprächsstoff sorgen. Auf „TheVerge.com“ sehen Sie unter dem Titel „Microsoft’s Edge Logo klammert sich an die Vergangenheit“ in einer Animation den Logo-Vergleich. Intrografik: Microsoft

Zur Microsoft-Edge-Webseite »
 
 

Quelle: Microsoft

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten