Datum: | Artikel 2015

Moderne Technologie

„Superschnelles Internet“ oder auch „Turbo-Internet“, wie das World Wide Web derzeit in vielen unterschiedlichen Werbekampagnen beworben wird, bedeutet für den Nutzer in der Regel einen hohen Kostenaufwand, der nur selten gerechtfertigt ist. Nur Wenige benötigen tatsächlich derartige Bandbreiten für den täglichen Surfgenuss. Es stellt sich also die Frage, welche Bandbreite für welchen Bedarf die richtige Wahl ist.

Den eigenen Bedarf ermitteln

Moderne Webseiten setzen sich aus zahlreichen Elementen, zum Beispiel Animationen, Scripts und Bildern, zusammen. Für eine optimale Darstellung dieser Seiteninhalte benötigen Nutzer in erster Linie einen ausreichend leistungsstarken Prozessor, eine gut bestückte Grafikkarte sowie genügend Arbeitsspeicher. Wer hierbei über einen 16-MBit-Zugang in die digitale Welt verfügt, ist bestens versorgt. Das Abspielen von Videos auf entsprechenden Plattformen oder die Nutzung von Video-Streaming-Diensten ist mit dieser Bandbreite ebenfalls bestens möglich. Ein wenig anders verhält es sich, wenn Nutzer hin und wieder Datenpakete mit einer Größe von über 100 Megabyte aus dem Internet herunterladen. Schnellere Anschlüsse mit 50 MBit pro Sekunde sind für diesen Zweck die passende Lösung, sofern die Server auf der Gegenseite ebenfalls derartige Leistungen erbringen können. Auch Familien oder Wohngemeinschaften profitieren von Anschlüssen mit dieser Bandbreite.

Anzeige

Eine gute Recherche sorgt für den richtigen Durchblick

Obwohl die eigenen Bedürfnisse nahezu korrekt erfasst sind, bleibt bei vielen Kunden ein Stück Ungewissheit bestehen. Verantwortlich dafür ist ein schier unendliche Zahl an Anbietern bzw. Angeboten auf dem Internet-Markt. Gut vernetzte Vergleichsplattformen wie zum Beispiel http://dslberater.de wollen den Verbraucher dabei unterstützen, das für sie richtige Angebot ausfindig zu machen. Dazu genügt lediglich die Eingabe der persönlichen Anschrift. Im Anschluss ermittelt die Plattform automatisch in nur wenigen Sekunden die dazu passenden bzw. günstigen Angebote von Anbietern aus ganz Deutschland. Mit dieser attraktiven Recherche-Möglichkeit können sich Verbraucher einen ersten Überblick verschaffen und bislang unbeantwortete Fragen bequem von Zuhause aus für sich beantworten.

Schnelles Internet ist für Uploads interessant

Wer regelmäßig große Datenmengen ins World Wide Web hochladen möchte, sollte sich primär mit hohen Bandbreiten auseinandersetzen. Ob Upload von Videos in soziale Netzwerke oder von Fotos im Großformat, die Geschwindigkeit spielt in diesem Zusammenhang eine besonders große Rolle. Besonders im Rahmen der zunehmend stärker aufkommenden Cloud-Technologie gewinnen Upload-Geschwindigkeiten an Bedeutung. Unabhängige Experten raten hierbei zur Nutzung von Upload-Raten zwischen fünf und zehn Megabit pro Sekunde. Glasfaseranschlüsse sind zwar aktuell noch recht wenig verbreitet, aber dennoch in Sachen Upload mittlerweile eine feste und zugleich enorm kostspielige Größe. Vereinzelt haben einige Anbieter erste entsprechende Angebote für die interessierte Kundschaft ausgearbeitet.

Intrografik: eyetronic – Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten