Screenshot

Videocodec, der oft Verwendung findet

Der Xvid-Codec wird gerne für AVIs statt dem DivX-Codec benutzt. Zum Abspielen solch kodierter Videos ist der Codec daher erforderlich.
Der beliebte MPEG-4-Codec Xvid funktioniert auch auf 64-Bit Betriebssysteme. Zudem nutzt Xivd nun Mehrkern-Prozessoren besser aus.

Zusätzlich sind noch kleine nützliche Helferlein dabei:

  • Koepi's OGMCalc: 
  • ein kleiner Rechner, der die Größe (in KB und MB) der Xvid-Datei berechnet, ob sie z.B. auf eine CDR passt
  • Nic's Mini AviC FourCC Changer:
    zum Ändern des FourCC-Header der Avi-Datei
  • Nic's MiniCalc:
    ein kleiner Rechner, der die Xvid-Video Größe in MB und Bitrate (kBit/s) anpasst, z.B. während der Codierung
  • StatsReader:
    kann 2 StatsFiles (*.pass, *.stats) miteinander zusammenfügen
  • Koepi's Vidc.Cleaner:
    löscht "tote" Codecs, die nicht ordnungsgemäß mit Windows konfiguriert sind
  • Some quantization matrices (zip):
    für sehr geringe Bitraten oder schlechte Bildqualitäten. Spezielle Matrix-Dateien (matrix.txt) für benutzerdefinierte Anpassungen (Xvid_Quant_Matrices.zip).

Screenshots

  • Screenshot
  • Screenshot
  • Screenshot

Bewertung

Redaktionswertung
4 / 6
(Höher ist besser)

Hier fehlt ein Programm? Dann melden Sie uns die Softwareperle über das spezielle Anmeldeformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.