Sicherheitsanfälligkeit im Indexdienst kann siteübergreifende Skripterstellung ermöglichen

Sicherheitsanfälligkeit im Microsoft-Indexdienst
Im Indexdienst liegt eine Sicherheitsanfälligkeit vor, die sich auf die Offenlegung von Informationen bezieht und durch die Art der Überprüfung von Abfragen entsteht. Ein Angreifer könnte durch Ausnutzung der Sicherheitsanfälligkeit clientseitige Skripts im Namen eines Benutzers ausführen. Das Skript könnte Inhalte vortäuschen, Informationen offen legen oder Aktionen ausführen, die ein Benutzer auf der betroffenen Website vornehmen kann.


Hier fehlt ein Programm? Dann melden Sie uns die Softwareperle über das spezielle Anmeldeformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.