Erläutert, wie Sie Windows Vista-Clients, die einer Active Directory-Domäne angehören, gemäß den Richtlinien Ihrer Organisation absichern können

User Account Control, Windows Defender, Festplattenverschlüsselung mit BitLocker: Im Bereich IT-Sicherheit bietet Windows Vista umfangreiche Neuerungen und Verbesserungen. Windows Vista ist die bislang sicherste Windows-Version - die robuste Architektur sorgt dafür, dass Desktops und Notebooks sowie die dort gespeicherten Daten effektiv geschützt sind.

Beim Einsatz von Windows Vista in Unternehmensumgebungen müssen natürlich noch einmal spezielle, über die Standardeinstellungen hinausgehende Sicherheitsanforderungen erfüllt sein. Um Sie bei den entsprechenden Konfigurationen zu unterstützen, ist auf den TechNet Webseiten jetzt eine hilfreiche Ressource verfügbar: das "Windows Vista-Sicherheitshandbuch". Das Buch erläutert auf 1007 Seiten mit Anlagen, wie Sie Windows Vista-Clients, die einer Active Directory-Domäne angehören, gemäß den Richtlinien Ihrer Organisation absichern können.

Die nur auf Englisch vorliegende Downloadversion des Buchs umfasst zudem das Skript "GPOAccelerator.wsf", das alle Gruppenrichtlinienobjekte erstelllt, die für die im Handbuch erläuterten Konfigurationen nötig sind. Außerdem im Download enthalten: die Datei "Windows Vista Security Guide Settings.xls", die ebenfalls Überblick über die möglichen Einstellungen bietet.

Weblinks

Bewertung

Redaktionswertung
5 / 6
(Höher ist besser)

Hier fehlt ein Programm? Dann melden Sie uns die Softwareperle über das spezielle Anmeldeformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.