Sicherheitsanfälligkeit in MSN Messenger und Windows Live Messenger kann Remotecodeausführung ermöglichen

Dieses wichtige Sicherheitsupdate behebt eine öffentlich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in MSN Messenger und Windows Live Messenger. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine Einladung zu einem Webcam- oder Video-Chat von einem Angreifer akzeptiert. Wenn ein Angreifer diese Sicherheitsanfälligkeit erfolgreich ausnutzt, kann er vollständige Kontrolle über das betroffene System erlangen. Für Benutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.

Benutzer, die MSN Messenger 7.0.0820 oder Windows Live Messenger 8.1 verwenden, sind von dieser Sicherheitsanfälligkeit nicht betroffen.

Microsoft empfiehlt Benutzern, die MSN Messenger 6.2 und MSN Messenger 7.0 unter Microsoft Windows 2000 Service Pack 4 verwenden, so schnell wie möglich auf MSN Messenger 7.0.0820 zu aktualisieren. Benutzer auf anderen unterstützten Windows-Plattformen, die MSN Messenger 6.2, MSN Messenger 7.0, MSN Messenger 7.5 oder Windows Live Messenger 8.0 ausführen, sollten so schnell wie möglich auf Windows Live Messenger 8.1 aktualisieren.


Hier fehlt ein Programm? Dann melden Sie uns die Softwareperle über das spezielle Anmeldeformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.