Screenshot

Ermöglicht dem Indexdienst von Windows 7, Windows Search u.a. die Indizierung von PDF-Dateien

Der Indexdienst von Windows 7 kann nur Dateien indizieren, für die er auch einen entsprechenden iFilter bereitgestellt bekommt. Viele Programme wie CorelDraw oder Adobe Acrobat Reader richten bei der Installation gleich einen passenden iFilter ein. Leider funktionieren gerade die iFilter von Adobe in der 32-Bit-Version nicht auf einem 64-Bit-System mit der Folge, dass der Indexdienst keine PDF-Dateien indizieren kann.

Überprüfen kann man dies in den erweiterten Optionen vom Indexdienst unter Dateitypen.

Adobe bietet daher für eigene (und Fremdprodukte) einen iFilter für 64-Bit-Systeme an, welcher mit dem Indexdienst von Windows 7, Microsoft Search, SharePoint, SQLServer oder anderen Produkten, welche auf die iFilter-Technologie von Microsoft aufsetzen, funktioniert.

Die Änderung wird unter Systemsteuerung - Indizierungsoptionen - Erweitert - Dateitypen - "pdf" vorgenommen.

Nach der Installation sollten Sie Ihre Umgebungsvariable "PATH" auf den Ordner "bin" von "Adobe PDF iFilter" festlegen: 
Systemsteuerung - System - Erweiterte Systemeinstellungen - Erweitert - Umgebungsvariablen - unter "Systemvariablen" muss die Variable PATH über "Bearbeiten" der Pfad zur "Adobe PDF iFilter" mit dem Unterordner "bin" hinzugefügt werden -> "C:\Program Files\Adobe\Adobe PDF iFilter 11 for 64-bit platforms\bin"

Screenshots

  • Screenshot

Hier fehlt ein Programm? Dann melden Sie uns die Softwareperle über das spezielle Anmeldeformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.