Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Outlook kann Remotecodeausführung ermöglichen

Sicherheitsanfälligkeit in Outlook durch Heap-basierten Pufferüberlauf
In Microsoft Outlook liegt eine Sicherheitsanfälligkeit bezüglich Remotecodeausführung vor, die dadurch verursacht wird, wie Outlook Inhalt in einer speziell gestalteten E-Mail-Nachricht analysiert. Diese Sicherheitsanfälligkeit liegt nur in Konfigurationen vor, bei denen Outlook eine Verbindung zu einem Exchange Server im Online-Modus herstellt. Konfigurationen, bei denen Outlook eine Verbindung zu einem Exchange Server im Exchange-Cache-Modus herstellt, sind nicht betroffen. Außerdem sind Konfigurationen, bei denen Outlook ausschließlich POP- oder IMAP-Mail-Server verwendet, nicht von dieser Sicherheitsanfälligkeit betroffen. Nutzt ein Angreifer diese Sicherheitsanfälligkeit erfolgreich aus, kann er die vollständige Kontrolle über ein betroffenes System erlangen. Ein Angreifer kann dann Programme installieren, Daten anzeigen, ändern oder löschen oder neue Konten mit sämtlichen Benutzerrechten erstellen.


Hier fehlt ein Programm? Dann melden Sie uns die Softwareperle über das spezielle Anmeldeformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.