MSI Afterburner

MSI Afterburner ist ein exzellentes Tool zur Übertaktung von Grafikkarten mit Chipsatz von AMD oder NVIDIA. Neben den Grafikkarten aus dem eigenen Hause unterstützt das Tool auch eine Vielzahl von Fremdkarten, zeigt in Spielen die FPS (Frames Per Second, dt.: Bilder pro Sekunde) an und lässt die Überwachung von bspw. Temperatur zu. Zudem können Videosequenzen aufgezeichnet werden. Über die optionalen Smartphone-Apps kann die Grafikkarte übertaktet und überwacht werden, ohne Spiele verlassen zu müssen. Dies erfordert jedoch die komplette Installation des Tools.

Zum Download im Softwarearchiv »

MSI Afterburner

MSI Afterburner ist ein exzellentes Tool zur Übertaktung von Grafikkarten mit Chipsatz von AMD oder NVIDIA. Neben den Grafikkarten aus dem eigenen Hause unterstützt das Tool auch eine Vielzahl von Fremdkarten, zeigt in Spielen die FPS (Frames Per Second, dt.: Bilder pro Sekunde) an und lässt die Überwachung von bspw. Temperatur zu. Zudem können Videosequenzen aufgezeichnet werden.

Zum Download im Softwarearchiv »

KFA2 GeForce GTX 1070 EXOC im Test

Mit der GeForce GTX 1070 hat NVIDIA eine verdammt flotte Grafikkarte in den Markt entlassen. Die Board-Partner tüfteln unterdessen daran, eigene Kreationen zu präsentieren, welche noch mehr Leistung aus dem Chip herauskitzeln sollen. KFA2 präsentiert eines dieser Modelle in Form der GTX 1070 EXOC mit eigenem Boarddesign und eigener Kühllösung sowie selbstverständlich auch deutlich höheren Taktraten gegenüber einer regulären GTX 1070.

Zum Test bei HT4U »

Polaris-Grafikkarte: Radeon RX 470 im Test

Den ersten Ableger der neuen Polaris-Architektur hatte AMD schon in Form der RX 480 vorgestellt. Es folgt nun die zweite Grafikkarte, welche auf dem neuen 14-nm-Chip basiert. Die Radeon RX 470 soll alle Spieleanforderungen bis zu einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten bewältigen können, im Mittel 120 Watt Leistungsaufnahme bieten und zudem sehr günstig sein. Um diesen Nachweis antreten zu können, hat man Ht4Udie XFX RX 470 OC zur Verfügung gestellt.

Zum Test bei HT4U »

AMD Radeon R9 380X von HIS und XFX im Test

Mit der Vorstellung der Radeon R9 380X hat AMD erstmals die Tonga-GPU im Vollausbau ins PC-Desktop-Segment geschickt. Die neuen Grafikkarten mit dieser GPU sollen 3D-Spiele in einer Auflösung von 1440p ausreichend flüssig darstellen können und dies im Preisbereich um 240 Euro. Da hat NVIDIA aktuell nichts passendes entgegenzusetzen. Der Test von HT4U klärt die Fakten rund um die R9 380X.

Zum Test bei HT4U »

Radeon R9 Fury X

AMD hat seine bislang schnellste Grafikkarte vorgestellt und sie Radeon R9 Fury X genannt. Fury X startet dabei den unmittelbaren Angriff auf NVIDIAs Flaggschiffe GeForce GTX 980 Ti und GeForce GTX Titan X. Das ist eine nicht einfache Aufgabe, denn NVIDIA hat mächtig vorgelegt. Zu Preisen um 700 Euro muss AMD unter Beweis stellen, wie sehr seine Furie wüten kann – der Test klärt die Detailfragen. Bildquelle: HT4U

Zum Test bei HT4U »

NVIDIA GeForce GTX Titan X , HT4U

NVIDIA hat seine GeForce GTX Titan X vorgestellt. Das neue Flaggschiff der aktuellen Grafikkarten-Reihe soll rattenschnell und dennoch sparsam sein, ist allerdings auch sündhaft teuer. Der Hersteller will mit der Titan X die weltweit erste Single-Chip-Grafikkarte präsentieren, welche schnell genug ist auch in 4K-Auflösungen unter vollen Details spielen zu können. Der Test von HT4U klärt alle Fakten. Bildquelle: HT4U

Zum Test bei HT4U »

Der nächste GeForce-GTX-980-Kandidat betritt die Bühne, und heute ist es kein Geringerer als die ASUS GTX 980 STRIX! Geht es um Gamer-Hardware, zählt ASUS prinzipiell zu den großen Namen, die es zu erwähnen gilt. Mit der STRIX-Serie setzt man sich auf einen hohen Ast – ein Raubvogel gibt die Vorlage. Aber ob dieses Nachttier in Form der Eule hier die passende Vorlage ist, klärt der Test von HT4U. Bildquelle: HT4U
Zum Test bei HT4U »

Die neue GeForce GTX 980 gibt es in vielen Fällen meist nur mit dem Referenzkühler von NVIDIA. EVGA hingegen bietet das Modell nun auch mit seiner neuen Kühllösung ACX 2.0 an, verspricht dabei bessere Performance bei geringerer Lautstärke und natürlich kühlere Chip-Temperaturen. Der Test von HT4U wird zeigen, ob der Hersteller Wort hält. Bildquelle: HT4U

Zum Test bei HT4U »