Wie man in der Virtual Maschine einstellt, dass die VM auch EFI erkennt

VMWare nutzt standardmäßig ein BIOS in dem VMs. Sie können aber auch EFI-Systeme installieren, wenn Sie im Texteditor die VMX-Datei entsprechend ändern.

Öffnen Sie eine VMX-Datei mit Notepad. Sie können dazu sicherheitshalber zunächst eine Test-VMX-Datei nehmen. In Notepad fügen Sie in Zeile 55 Folgendes ein:

firmware = „efi“

Speichern Sie die Datei wieder in das VMX-Format. Starten Sie die VM und installieren Sie Windows. Danach schauen Sie in der VM in die Datenträgerverwaltung (diskmgmt.msc). Hier sollte ersichtlich sein, dass die Partition nun ein EFI-System geworden ist.

Mit dem Tool „VMWare Tweaker„, das Sie im WinTotal-Softwarearchiv finden, geht dies genauso. Öffnen Sie mit dem Tool eine VMX-Datei. In der Registerkarte „EFI BIOS Tweaks“ aktivieren Sie die Option „Enable ‚efi‘ BIOS boot type“ und bestätigen mit [Apply Changes].

Damit wird in die VMX-Datei der entsprechende Eintrag aus unserem Notepad-Beispiel geschrieben.

Heise.de/c’t: Was ist der Unterschied zwischen UEFI und EFI?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (57 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...