maximale Dauer einer inaktiven Benutzersitzung

Nach längeren Zugriffspausen trennt Windows die Netzlaufwerke und stellt sie erst bei einem erneuten Zugriff wieder her.
autodisconnect legt die maximale Dauer einer inaktiven Benutzersitzung in Minuten fest, bevor die Verbindung automatisch getrennt wird. Dieses Timeout kann man beispielsweise auf drei Minuten verringern, indem man folgenden Parameter in die Eingabeaufforderung (cmd.exe) eingibt:

net config server /autodisconnect:3

Gültige Werte sind -1 bis 65535 Minuten.
Standard ist 15.

Inaktive Benutzer werden so schneller abgemeldet.

autodisconnect:-1 deaktiviert Autodisconnect
autodisconnect: 0 erzwingt den sofortigen Abbruch der Verbindung
Microsoft selbst empfiehlt die Änderung per Registry vorzunehmen, weil der net-Befehl Seiteneffekte auf interne Systemoptimierungen hat.


HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\lanmanserver\parameters


Der Wert unter autodisconnect ist in Minuten (Dezimal) einzugeben.



Die Einstellung ist vor allem dann von Interesse, wenn ein Windows 2000 oder Windows XP-Client andere Rechner im Netz als Server bedient. In den beiden Betriebssystemen ist eine Beschränkung implementiert, mit der nur maximal 10 Benutzer gleichzeitig Zugriff auf eine Ressource haben. Da per Default die Sitzung 15 Minuten gespeichert bleibt, kann es bei größeren Netzen schnell eng werden. Verringert man die Zeitdauer daher auf z.B. 3 Minuten, dürfte die 10er Grenze nicht so häufig überschritten werden.

Microsoft Hilfe & Support 138365

Bewertung

Besucherwertung (5 Stimmen)
5 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.