Geschützte Dateien werden dem Cache vom Windows-Dateischutz hinzugefügt, bis das Kontingent erreicht ist

Der Dllcache beinhaltet windowseigene Systemdateien und nimmt ungefähr 150 - 300 MB Speicherplatz in Anspruch. Damit kann im Notfall automatisch eine Sicherungskopie aus dem Dllcache wiederhergestellt werden.

Falls der Kontingentwert mehr als 50 MB beträgt, werden wichtige Windows-Dateien dem Cache hinzugefügt, bis die Cachegröße das Kontingent erreicht.

In der Gruppenrichtlinie (gpedit.msc) kann die Größe vom Windows-Dateischutzcache eingestellt bzw. deaktiviert werden.
Computerkonfiguration - Administrative Vorlagen - System - Windows-Dateischutz - Größe des Windows-Dateischutzcache einschränken



Nach einem Neustart kann der versteckte Ordner DLLCACHE gelöscht werden, der sich im system32-Verzeichnis befindet, wenn der Windows-Dateischutz deaktiviert worden ist.

Beschreibung des Features Windows-Dateischutz

gpedit.msc funktioniert nicht unter der Home Version.
Hier muss die Änderung in der Registry vorgenommen werden.
Unter<


HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon



muss ein neuer Eintrag SFCQuota (REG_DWORD) erstellt werden.
Die Standardgröße ist 0xFFFFFFFF (4294967295) bzw. 50 MB.



Der Dezimal-Wert ist die Größe in MB von dllcache-Kontingent.
Beispiel für 30 MB:
30 bei Dezimal = Hexadezimal 0x0000001e(30)


Bewertung

Besucherwertung (1 Stimme)
6 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.