würde die Mail normal weitergeleitet, stünde in der Zeile VON der aktuelle Absender davor - die Mail soll aber tatsächlich direkt vom ursprünglichen Absender kommen

Die meisten Benutzer verfügen über mehrere E-Mail-Accounts, z.B. einen fürs Geschäftliche und einen fürs Private. Eine Mail kam über die falsche (private) Adresse rein und soll nun der Ordnung halber an die richtige (geschäftliche) Adresse gesendet werden - aber auch mit dem ursprünglichen Absender.

Wird die Mail nun normal "weitergeleitet", stünde in der Zeile Von: die private Adresse als Absender und nicht mehr die des ursprünglichen Absenders. Eine per "Erneut Senden" abgeschickte Mail kommt beim Empfänger so an, als wenn sie tatsächlich direkt vom ursprünglichen Absender verschickt worden wäre.

Abhilfe:

Bis Outlook 2003: Die Mail öffnen, im Menü "Aktionen" die Option »Diese Nachricht erneut senden...« auswählen.

Microsoft Outlook 2003

Unter Outlook 2007 heißt die Option "Andere Aktionen".

Unter Outlook 2010 in der geöffneten Mail - Registerkarte "Nachricht" - Rubrik "Verschieben" - Aktionen - Diese Nachricht erneut senden....

Microsoft Outlook 2010


Outlook fragt nach in Bezug auf den ursprünglichen Absender, was ja gewollt ist.



Die Meldung bestätigen und in der Zeile An: die geschäftliche Adresse eingeben und abschicken. Da Outlook das Fenster der Originalnachricht nicht automatisch schließt, müssen Sie es am Ende selbst wieder schließen.

Die Geschäftsstelle erhält nun im Posteingang die Mail vom ursprünglichen Absender und kann also einfach auf "Antworten" klicken und die Nachricht schnell und unkompliziert beantworten.

Im E-Mail-Header (Internetkopfzeilen) sieht man aber trotzdem den originalen "Sender", in diesem Beispiel die "private" Adresse.

Funktioniert nicht mit Exchange Server.

Tipp: Antwortadresse in einer Mail von MS Outlook vorgeben


Bewertung

Besucherwertung (5 Stimmen)
6 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.