Die Software-Dateiliste ist durch einen großen Leerraum unterbrochen oder läßt sich nicht mehr öffnen

Beispiel 1:
Urplötzlich zeigen sich unter »Systemsteuerung - Software« oder »Systemsteuerung - Programme und Funktionen« die installierten Programme nicht mehr in der korrekten Form, sondern die Dateiliste ist durch einen großen Leerraum unterbrochen oder im mittleren Teil ist ein schwarzer oder blauer Balken, der ausgesprochen viel Platz einnimmt, so dass man weit nach unten scrollen muss, bis der nächste Eintrag erscheint.

Beispiel 2:
Die Softwareliste lässt sich nicht mehr öffnen bzw. bleibt leer. Es erscheint die die Meldung "Bitte warten Sie, während die Liste erstellt wird."

Tipp zum Beispiel 1

Windows XP  - Großer Leerraum, weiter unten zeigen sich weitere installierte Programme


Windows XP  - Blauer Balken, weiter unten zeigen sich weitere installierte Programme


Das Problem liegt an einem korrupten Icon im Parameter DisplayIcon in einem Uninstall-Key in der Registry.

Das "DisplayIcon" ist vor jedem Programmnamen in der Softwareliste platziert. Verweist das Icon in der Registry des dazugehörigen Programms auf eine nicht vorhandene Indexzahl, zeigt Microsoft eigenartigerweise in der Software-Liste ein unsichtbares Icon oder einen schwarzen Balken mit einer Größe von ca. 50.000 Pixeln an.

Beispiel: C:\Programme\blabla.exe,-1 oder -0 oder -111. Die Nummer legt das Symbol fest. Die Zählung der Indexzahlen beginnt zwar bei Null, aber nie mit einem Minus davor!

In der Registry:
Start - Ausführen: regedit [OK] (für Win2000 und WinNT gilt hier regedt32 [OK]) oder führen Sie die Registry als Administrator aus.


HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Uninstall


{ID-Nummer} oder Programm-Name liegt der Hund in einem Unterschlüssel begraben. Hier muss systematisch jeder Unterschlüssel untersucht werden, ob im Wert DisplayIcon ein falscher Pfad oder eine falsche Indexzahl zum Icon angegeben ist (nicht jeder Eintrag hat allerdings den Wert »DisplayIcon«). Ist der verdächtige Eintrag gefunden, kann der Pfad zum Icon korrigiert oder der Wert DisplayIcon gelöscht werden.



Wer sich die lange Suche ersparen will, kann auch alle Werte mit dem Namen DisplayIcon ohne Schaden löschen.

Hinweis:
Sollte das Programm nicht namentlich im Unterschlüssel »Uninstall« aufgeführt sein, hat es möglicherweise eine {ID-Nummer} statt einen Namen angelegt. In diesem Fall schaut man bei den kryptischen Einträgen (ID) im rechten Fenster unter »DisplayName« nach der echten Beschreibung, damit man weiß, um welches Programm es sich überhaupt handelt.

Die Ansicht der Softwareliste in der Systemsteuerung ist dadurch wiederhergestellt, evtl. muss noch mit der Taste [F5] aktualisiert werden.
__________________

Ein Tipp von orange3

Wie finde ich den falschen Eintrag?
Unter "Systemsteuerung - Software" den letzten Eintrag (Programmname) VOR dem schwarzen oder blauen Balken, sowie der erste Eintrag NACH dem schwarzen oder blauen Balken merken.

Anschließend in den Registryzweig die Einträge zwischen diesen beiden Programmnamen suchen. In dieser Region wird der Fehler wohl liegen. Bei mir waren das 3 Einträge (anstelle von 50...), die ich anschließend untersucht habe.

Ein "DisplayIcon" hatte keiner dieser 3 Einträge, dafür war ein Deinstallationspfad angegeben. Diesen führte ich aus und deinstallierte so eines nach dem anderen und bereits nach dem 2. Eintrag hatte ich Erfolg und alles war wieder gut
.
__________________

Tipp zum Beispiel 2

Beim Öffnen der Softwareliste erhält man die Meldung "Bitte warten Sie, während die Liste erstellt wird", jedoch erfolgen auch nach längerer Zeit keine Einträge, die Liste bleibt leer. Ursache war in einem Fall eine defekte USB-Festplatte.

Das gleiche Verhalten kann auch durch ein oder mehrere Verzeichnisse (interne und externe Datenträger) ausgelöst werden, die eine sehr große Anzahl an Dateien, z. B. Bilder enthalten, wo keine Meldung erscheint. Irgendwann nach mehreren Minuten baut sich in dem Fall die Softwareliste dann doch auf. Offenbar durchsucht Windows unabhängig von Registry-Einträgen sämtliche zur Zeit angeschlossenen Datenträger vollständig.


Bewertung

Besucherwertung (34 Stimmen)
5 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.