APM 1.0-Modus erzwingen

Das Problem:

Unter Microsoft Windows 95 kann der Rechner über die APM-Funktion (Advanced Power Management) in den Stand-by-Modus geschaltet werden.

Nachdem Windows 98 installiert und die APM-Funktion wieder ausgewählt wurde, konnte der Rechner nicht mehr in den Stand-by-Modus aktiviert werden, so dass ein Neustart ausgeführt werden musste. Wie lässt sich das Problem lösen?

Windows 98 installiert die neue, verbesserte APM-Version 1.2. Für diese Version ist die Unterstützung der "Hardwaregeräte" erforderlich. Windows 95 unterstützt aber nur die APM-1.0 Version. Fragen Sie bitte Ihren Hardwarehersteller, ob es neuere Updates für die Komponenten Systembios, Festplatte/Controller und den Bildschirm gibt.

Unter Windows 98 existiert eine Einstellmöglichkeit, die die Nutzung der Version 1.0 erzwingt und das Problem behebt.

Führen Sie dazu bitte folgende Schritte durch:

1. Klicken Sie in der Taskleiste auf "START - EINSTELLUNGEN - SYSTEMSTEUERUNG - SYSTEM".
2. Öffnen Sie die Registerkarte "GERÄTEMANAGER".
3. Unter den aufgelisteten Geräten finden Sie "SYSTEMKOMPONENTEN". Öffnen Sie diese bitte durch einen Doppelklick.
4. In der nun erscheinenden Auflistung gibt es den Eintrag UNTERSTÜTZUNG FÜR ADVANCED POWER MANAGER. Klicken Sie diesen Eintrag doppelt an.
5. Wählen Sie die Registerkarte "EINSTELLUNGEN" und aktivieren Sie dort die Box "APM 1.0-Modus erzwingen".
6. Bestätigen Sie die Einstellung bitte zweimal mit [OK] und starten Sie den Computer neu.


Bewertung

Besucherwertung (1 Stimme)
6 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.