Acronis True Image 7/8/9

Das Problem:
Obwohl Abbilder der aktiven Partition mit einem Betriebssystem und auch anderer Festplatten-Partitionen von True Image ohne Probleme erstellt wurden, kommt bei der Überprüfung der erstellten Image-Archive jedesmal die Fehlermeldung: Das Imagearchiv ist beschädigt. Dies passiert bei der Überprüfung auch dann, wenn mehrere Abbilder verschiedener Partitionen nach dem Booten von der Notfall-CD erstellt wurden.

Die Festplatte wurde mit Checkdisk überprüft und bringt keine Fehlermeldung.

Wenn alle Überprüfungen von Acronis True Image fehlschlagen, dann sind eventuell ein oder mehrere Register im Hauptspeicher defekt.

Dieser Fehler kann von Windows oft noch umgangen werden, während die besondere Arbeitsweise von Acronis True Image beim Prüfen an diesen Fehlern scheitert.

memtest oder ein vergleichbares Programm testet den Hauptspeicher auf Defekte.

Tipp von Ulrich:
Oft geht es mit der Ochsentour, wen das Image beschädigt ist.
Im Windows-Explorer die Acronis True Image Archivdatei (*.tib) öffnen.
Die angezeigte Datei mit Doppelklick öffnen.
Solange weitere Dateien öffnen, bis der Verzeichnisbaum angezeigt wird.
Ein weiteres Explorerfenster öffnen und auf den Ort für die Wiederherstellung einstellen.
Jetzt mit Drag&Drop die archivierten Ordner übertragen.

Nachteil: Man muss Geduld haben!
Vorteil: Man hat seine Daten wieder!
Ich habe mit dieser Methode gerade eine komplette Partition mit 20GB Daten fehlerfrei wiederhergestellt.

Anmerkung: Wenn in dem gedragten Ordner zuviele Dateien sind, kann die Meldung kommen :"Zu wenig Plattenkapazität". Dann beim Restaurieren einfach eine Ordnerebene tiefer gehen, im Extremfall den notwendigen Ordner von Hand anlegen und die Dateien in kleineren Portionen übertragen!


Vielen Dank an Ulrich

Bewertung

Besucherwertung (5 Stimmen)
3 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.