SCSI-Wechseldatenträger (ZIP/JAZZ)

Problem: Jazz Laufwerk wird, sofern ein Medium eingelegt, als Festplatte eingereiht und bekommt dementsprechend einen Laufwerksbuchstaben zugewiesen. Ist kein Medium eingelegt, wird der Laufwerksbuchstabe hinter die Platten gesetzt (vor die CD-ROM Laufwerke).
Folge: Software läuft durch verschobene Laufwerksbuchstaben aufgrund von fehlerhaften Verknüpfungen nicht.

Behebung: In den "Host Adapter Settings" des SCSI-BIOS muss unter der Option "Advanced Configuration Options" die Einstellung für Support Removable Disk Under BIOS As Fixed Disks [Boot only] sein. Das Laufwerk wird somit als "minderwertiges" Wechselplattenlaufwerk geführt und reiht sich hinter den Festplatten ein. Die Einstellung "Boot only" stellt sicher, dass das Laufwerk, wenn es beispielsweise als Bootlaufwerk für ein "Test-Windows" fungieren soll, den Laufwerksbuchstaben C: zugewiesen bekommt.

Alternativ kann man auch den CD-ROM-Laufwerken über den "Gerätemanager" einen Buchstaben FEST zuweisen (in beiden Feldern den gleichen Buchstaben wählen). Man sollte absichtlich einen Buchstaben auslassen, welcher dann für das Wechsellaufwerk benutzt wird. Sollte dann das ZIP/JAZZ beim Hochfahren aktiviert sein, bekommt es den Buchstaben NACH den Festplatten und VOR den CD-ROM-Laufwerken.

Dies gilt unseres Erachtens für alle SCSI-Wechseldatenträger, also auch Zip-Laufwerke zum Beispiel.

Bewertung

Besucherwertung (0 Stimmen)

Bisher wurde noch keine Wertung abgegeben. Seien Sie der Erste!


Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.