Echtheitsprüfung WGA - Windows Genuine Advantage

Mit dem Patch 905474 hat Microsoft eine Echtheitsprüfung WGA (Windows Genuine Advantage) in Windows XP integriert.



Wurde das Update installiert, prüft ein kleines Programm, ob das Betriebssystem mit einem legalen Schlüssel verwendet wird. Microsoft gleicht dabei vermutlich den lokalen Systemschlüssel mit einer Blacklist im Internet ab. Stellt das Tool fest, dass es sich um einen als illegal eingestufen Key handelt, nervt ein Warndialog. Erst wenn man diesen wegklickt, kann man sich am System anmelden.

Man kann die automatische Installation nur verhindern, wenn in den Optionen der Automatischen Updates die Funktion "Benachrichtigen, aber nicht automatisch herunterladen" eingestellt wird.



Wurde das Tool bereits installiert, kann man es über die Registry aber deaktivieren.

Unter


HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon\Notify


den Schlüssel WGALogon komplett löschen. Wenn das Tool erneut installiert werden soll, dürfen Sie nur nicht der EULA zustimmen.

Zwischenzeitlich gibt es verschiedene WGA Versionen. Für die Versionen 0527 bis 0532, also 1.5.0527.0 bis 1.5.0532.2 gilt diese Entfernungsmethode.



WgaLogon.dll und WgaTray.exe, die im system32-Verzeichnis liegen, umbenennen in WgaLogon.old und WgaTray.old

Nach einen Systemneustart wird noch die LegitCheckControl.dll deregistriert.
Start - Ausführen - cmd - OK -
Regsvr32 %Windir%\system32\LegitCheckControl.dll /u
Abermals ein Systemneustart und wieder
Start - Ausführen - cmd - OK -
del %Windir%\system32\wgalogon.old [ENTER]
del %Windir%\system32\WgaTray.old [ENTER]
del %Windir%\system32\LegitCheckControl.dll [ENTER]

In der Registry die beiden Unterschlüssel WGALogon und WGA löschen.


HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon\Notify\WgaLogon



HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Uninstall\WGA




Microsoft Hilfe & Support 921914


Darüber hinaus kursieren im Internet diverse Tools wie RemoveWGA, welche die WGA-Prüfung angeblich restlos entfernen. Wir übernehmen für solche Tools keinerlei Haftung.

Ein Tipp von Christian Hofmann:

Die Updatesuche überprüft immer wieder, ob dieses Update bereits installiert ist und nervt bis man sie installiert hat.
Es geht auch ohne Fummelei und höchst bedenklicher Tools, wie RemoveWGA usw. und wird selbst von WinXP unterstützt:
- Automatische Updates auf --> "herunterladen, Installationszeitpunkt manuell festlegen" einstellen.
- bei der späteren Installation "benutzerdefiniert ..." wählen und bei nicht zu installierenden Updates die Checkbox deaktivieren.
- im dann folgenden Dialog "Updates ausblenden" die Checkbox "Keine weiteren Benachrichtigungen für diese Updates anzeigen" aktivieren, dann "installieren" drücken.
Damit bekommt man keine weiteren Aufforderungen dieses Update zu installieren und hat die WGA-Prüfung zumindest so umgangen.
Sollte man trotzdem irgendwelche Updates, wie das WGA-Update bereits installiert haben, so kann man diese meist über "Systemsteuerung --> Software --> Updates anzeigen" sich anzeigen lassen und auch deinstallieren.
Manchmal ist dann doch "Handarbeit" wie hier oben beschrieben nötig.


Vielen Dank dafür.

Seit 04.10.2007 steht eine neue Version des Internet-Explorer zur Verfügung.
Zu den wichtigsten Änderungen von Version 7.0.5730.13 gehört der Wegfall der "Windows Genuine Advantage"-Prüfung, welche bei der alten Version 7.0.5730.11 die Installation auf einer raubkopierten Version von Windows XP verhindert hat.

Bewertung

Besucherwertung (135 Stimmen)
5 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.