Alle Einträge aus das Ausschlusswörterbuch markiert Word bei der Rechtschreibprüfung als Fehler

Warum eine eigene Rechtschreibprüfung notwendig ist, die üblicherweise richtig geschriebene Wörter als falsch kennzeichnet?
Ein einfaches Beispiel: Das Wort Ziegen ist richtig geschrieben, Word wird es also nicht als falsch markieren. Sie stellen aber fest, dass Sie häufig so etwas schreiben, wie "Ziegen Sie mit dem Finger ...". Da Sie aber nie über Tiere "Ziegen" schreiben, möchten Sie, dass Word Sie auf diesen Fehler aufmerksam macht. Deshalb kommt dieses Wort in ein so genanntes Ausschlusswörterbuch. Alle Einträge aus diesem Ausschlusswörterbuch markiert Word bei der Rechtschreibprüfung als Fehler.

Word kannte diese Ausschlusswörterbücher schon in den Vorversionen. In diesen Vorversionen mussten diese Wörterbücher manuell angelegt und mit einem Texteditor gefüllt werden. In Version 2007/2010 ist das Verfahren etwas einfacher gehalten.

Die Neuerung: Wenn eine Sprache zum ersten Mal in einem Dokument erkannt wird, wird automatisch ein Ausschlusswörterbuch für diese Sprache erstellt (Beispiel: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch). Natürlich ist dieses Wörterbuch zunächst leer, eine Bearbeitungsfunktion wie z.B. für die "normalen" Wörterbücher hat Microsoft leider nicht vorgesehen.

Ausschlusswörterbücher heißen:
ExcludeDictionaryGE0407.lex
ExcludeDictionaryEN0409.lex
ExcludeDictionaryEN0809.lex
ExcludeDictionaryFR040c.lex
ExcludeDictionaryIT0410.lex
usw.

GE = GErman (Deutsch)
EN = ENglish (Englisch)
FR = FRench (Französisch)
IT = ITalian (Italienisch)

0407 = Deutsch
0409 = Englisch (United States)
0809 = Englisch (United Kingdom)
040c = Französisch
0410 = Italienisch

Üblicherweise liegen diese Wörterbücher in den versteckten Ordner
"C:\Benutzer\[Benutzername]\AppData\Roaming\Microsoft\ Proof oder UProof" (Windows Vista, Win7)
bzw.
"C:\Dokumente und Einstellungen\Benutzername\Anwendungsdaten\Microsoft\Proof oder UProof" (Windows XP, Windows Server 2003).

Achten Sie dabei auf den Zusammenhang zwischen Sprache (EN, GE, FR, IT) und Sprachdateien (0407, 0409, 0809, 040c, 0410).



"Anwendungsdaten" und "AppData" sind versteckte, geschützte Systemordner und müssen erst eingeblendet werden.
In den Ordneroptionen - Ansicht
Geschützte Systemdateien ausblenden deaktivieren,
Alle Dateien und Ordner anzeigen aktivieren
und für Windows 7
Ausgeblendete Dateien, Ordner und Laufwerke anzeigen aktivieren.

Um das Wörterbuch zu füllen, verwenden Sie einen Text-Editor, z.B. Notepad. Nach dem Öffnen schreiben Sie in jede Zeile der Textdatei ein Wort in der Schreibweise, die Word rot unterstreichen soll. Die Reihenfolge spielt keine Rolle. Speichern Sie die Datei mit der Endung *.lex wieder ins Verzeichnis "Proof" oder "UProof" (je nach Betriebssystem und Office-Version) ab und schließen Sie die Datei nach der Bearbeitung.

Ist dieses Wort in Deutsch, muss die Datei in ExcludeDictionaryGE0407.lex abgespeichert werden, ist dieses Wort in Italienisch muss die Datei in ExcludeDictionaryIT0410.lex abgespeichert werden.

Nach einem Neustart von Word steht das Ausschlusswörterbuch zur Verfügung.

Bewertung

Besucherwertung (1 Stimme)
4 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.