Screenshot

Wie immer, wenn Objekte auf Folien eingefügt werden, werden diese in der Reihenfolge des Einfügens übereinander gestapelt

Das hat zur Folge, dass größere Objekte kleinere Objekte überdecken, was das Markieren erschwert. In PowerPoint 2007 gibt es aber eine Funktion, mit der die Objekte für die Übersicht benannt, gezielt markiert und auch verborgen werden können.

Die in den früheren Versionen von PowerPoint vorhandene "Zeichenleiste" mit der Schaltfläche "Objekt markieren" gibt es nicht mehr. Diese Funktion verbirgt sich in PowerPoint 2007 im Register "Start" ganz rechts hinter der Schaltfläche "Markieren". Diese Schaltfläche offenbart nach dem Klick auf den Listenpfeil eine Funktion mit dem Namen Auswahl und Sichtbarkeit. Dieser Befehl öffnet einen Aufgabenbereich, der alle Folienobjekte zeigt.

  • Mit einem Klick auf einen Eintrag wie “Picture 2″ und nachfolgender Funktionstaste F2 (umbenennen) kann das Objekt zur Wiedererkennung einen Namen erhalten.
  •  
  • Die Schaltflächen "Neu anordnen" verändern die Reihenfolge der Objekte auf der Folie. Damit werden die Objekte jeweils eine Ebene nach vorn bzw. nach hinten gesetzt.
  •  
  • Highlight ist die bei jedem Objekt angeordnete Schaltfläche mit dem Auge. Durch einen Klick auf diese Schaltfläche steuern Sie die die Sichtbarkeit des Objekts auf der Folie. Durch das Ausblenden des Objekts muss dieses nicht entfernt werden, wenn es mal auf einer Folie nicht gebraucht wird.

Screenshot


Screenshots

  • Screenshot

Bewertung

Besucherwertung (1 Stimme)
6 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.