Screenshot

Norton Internet Security (NIS) und SP3

Nach XP SP3 Aktualisierung sollen in dem Registriereditor eigenartige Einträge vorhanden sein, beginnend mit $%&'()*+, ..., wenn Norton Internet Security 2008 (NIS) oder andere Norton-Produkte installiert sind.



In der Registry (Start - Ausführen: regedit) unter Menü "Bearbeiten" - Suchen... (oder [STRG]+[F]) - nach den eigenartigen Einträge durchsuchen lassen und die Einträge dann löschen. "Weitersuchen" durch die Taste [F3].

Um Probleme mit dem SP3 zu vermeiden, sollten Anwender von Norton Internet Security die Software vorher deinstallieren, dann das Service Pack 3 einspielen und anschließend die Suite wieder neu einspielen.

Auch soll bei einigen Systemen der Gerätemanager nach SP3-Aktualisierung völlig leer sein, sowie auch die Netzwerkverbindungen. Das Öffnen des Arbeitsplatzes dauert ewig oder der Netzwerkcontroller ist im Gerätemanager nicht mehr vorhanden. Auch die Schaltfläche zum sicheren Entfernen von Hardware ("Hardware sicher entfernen") sei seit der Installation des SP3 verschwunden und die Soundkarte Creative Soundblaster (Audigy 2 NZ) funktioniere nicht mehr.

Mittlerweile gibt es ein optionales Update KB953979, was hier runtergeladen werden kann.

Reese Anschultz, Senior-Manager bei Symantec empfiehlt, das Sicherheits-Feature SymProtect zu deaktivieren.
"Symantec verwendet SymProtect, um die eigene Sicherheits-Software vor Malware-Angriffen zu schützen. Nach vielen Tests haben wir unterschiedliche Fälle untersucht, bei denen Windows XP SP3 installiert war und herausgefunden, dass das Service Pack den bereits existierenden Registry-Einträgen weitere hinzufügt" - erklärte Reese Anschultz.

Es stellte sich heraus, dass der Fehler mit der Kombination von Microsoft FixCCS.exe und dem Norton Manipulationsschutz Features SymProtect zu tun hat. FixCCS.exe fügt während des SP3-Update-Prozess weitere Registry-Schlüssel hinzu und versucht anschließend diese wieder zu löschen. SymProtect hingegen versucht aus Sicherheitsgründen die Veränderung an der Registry zu verhindern und hält die FixCCS.exe davon ab die hinzugefügten Keys wieder zu löschen. Dieses Problem traf aber schon bei der Installierung des XP SP2 auf.

Hinweis: Auch andere Sicherheitssoftware haben einen Selbstschutz, den man vor der Installation des SP3 deaktivieren sollte.

Symantec stellt mitllerweile ein FIX zur Verfügung: SymRegFix.exe. Das FIX entfernt diese Registry-Einträge wieder.


Screenshots

  • Screenshot

Bewertung

Besucherwertung (4 Stimmen)
4 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.