Screenshot

Grafiktreibern 175.19 und 175.16 aus dem nForce-Paket 15.18

Mit den aktuellen nVidia XP Grafiktreibern 175.19 und 175.16 (aus dem nForce-Paket 15.18) auf dem Remote-PC funktioniert ein Remote Desktop Verbindung nicht.

So viel auch zum Thema Windows Hardware Qualitiy Labs - beide Treiber haben die WHQL-Zertifizierung von Microsoft.

Die Wurzel des Problems liegt darin, dass die "Session Image Space" zu klein ist und kann deshalb nicht geladen werden. "Session Image Space" teilt "Display Treiber" und "Druckertreiber"
rdpdd = Remote Desktop Protocol Display Driver.

Lösung:

In der Registry unter


HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Session Manager\Memory Management


den Eintrag SessionImageSize den DWORD-Wert auf 00000020 setzen.

0x20 = 32 MB

Das Problem soll auch noch mit der Treiber-Version 180.48 auftreten.


Screenshots

  • Screenshot
  • Screenshot

Weblinks

Bewertung

Besucherwertung (9 Stimmen)
6 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.