Außer der simplen Setup.exe kann man bei diversen Problemen auch die dokumentierten Parameter oder die undokumentierten aufrufen

Hier alle wichtigen Schalter, die bekannt sind: (Ein Teil der Schalter sind in der KB von Microsoft unter KB186111 abrufbar.)

Beschreibung der Befehlszeilenparameter für die Installation von Windows 95, Windows 98 und Windows ME.

/T:d:\TEMP

In diesem Verzeichnis speichert Windows seine Setup-Dateien temporär ab.

/D

Eine bestehende Windows-Version wird beim Installieren ignoriert (Win.ini und System.ini).

/IR

Hiermit wird der MBR nicht von Windows überschrieben (Bootloader).

/ID

Es wird nicht überprüft, ob der verfügbare Festplattenspeicher zur Installation von Windows 98 ausreicht.

/NF (WIN98)

Die Aufforderung zum Entfernen der Diskette nach Beendigung des Kopierens wird nicht angezeigt. Die Option eignet sich für Besitzer einer bootfähigen CD-ROM von Windows 98 (OEM).

/IM

Die Prüfung des Arbeitsspeichers wird übergangen.

/IS

Scandisk wird beim Setup nicht gestartet. (Sehr nützlich, wenn Scandisk meldet, dass ein Fehler auf D:\, E:\ etc. nur durch Scandisk für Windows behoben werden kann und somit ein Setup scheitert.)

/IL

Dieser Schalter bewirkt, dass eine Logitech-Maus bei der Installation beibehalten wird.

/IN

Das Netzwerk-Setup wird nicht aufgerufen.

/IQ

Scandisk sucht keine querverketteten Dateien.

/IE (NUR WIN98)

Es wird nicht nach dem Erstellen einer Notfalldiskette verlangt (wichtig für Laptopbesitzer, die kein Diskettenlaufwerk bei der Installation anschließen können).

/NM (nur Win98 - UNDOKUMENTIERT)

Es wird keine Prüfung der Mindestvoraussetzung von Win98 vorgenommen und Win98 kann auch auf "schwachen" Rechnern installiert werden.

/PI

Feststehende Konfiguration zu Hardwareeinstellungen. Dieser Parameter hilft bei älteren BIOS-Systemen.

/PJ

ACPI (Advanced Configuration and Power Interface) wird damit installiert. Normalerweise wird das Setup ohne diesen Parameter auch ohne ACPI installiert.

Der String hilft bei ASUS-Boards (eventuell auch anderen), deren PowerManagement einige Probleme macht, indem das Modem trotz "dont wake up on call" den Rechner einschaltet.

Bewertung

Besucherwertung (0 Stimmen)

Bisher wurde noch keine Wertung abgegeben. Seien Sie der Erste!


Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.