Mit der Protokollierung den Fehler finden

Nach der Installation z.B. von Microsoft OneNote 2007 oder Microsoft Outlook 2007 meckern die Programme über das Fehlen von Windows Search. Doch die Installation von Windows Search startet und bricht dann mittendrin ab.

Laut Knowledge Base Artikel 919163 kann die Ursache für das Fehlschlagen der Installation darin liegen, dass einer oder mehrere Registry-Keys quasi schreibgeschützt sind. Die Installationsroutine kann also nichts in die Registry schreiben.

Um den genauen Fehler zu lokalisieren, müssen Sie zunächst die ausführliche Protokollierung (verbose logging) aktivieren.

Dazu ändern Sie unter, Start - Ausführen: regedit [OK]

HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Setup


den Wertnamen LogLevel auf 0000FFFF ändern.

Die Protokollierung ist nun aktiviert. Starten Sie Windows neu.

Windows Vista Ansicht




Starten Sie nun erneut die Installation von "Windows Search". Es erfolgt eine ausführliche Protokollierung.
Schlägt die Installation wieder fehl, wird nun die Protokolldatei aufgerufen:
Über Start - Ausführen: %windir%\Updspapi.log eingeben und [OK].

Gehen Sie ans Ende der Datei mit [CTRL]+[END] und vom Ende her suchen Sie nach dem String Error 5: Access is denied

Die Protokoll-Zeilen, die diese Fehlermeldung enthalten, sollten ungefähr so aussehen:
----------

#E008 Setting registry value HKCR\MSIDXS
#E033 Error 5: Access is denied.
#E008 Setting registry value Registry_key
#E033 Error 5: Access is denied.

----------

Die Protokoll-Datei kürzt die Registry-Zweige ab:
HKCR = HKEY_CLASSES_ROOT
HKLM = HKEY_LOCAL_MACHINE
HKCU = HKEY_CURRENT_USER

Suchen Sie im Registrierungseditor (Start/Ausführen/regedit) jetzt den Schlüssel auf, der in der Fehlermeldung angegeben ist. In obigem Beispiel wäre das HKEY_CLASSES_ROOT\MSIDXS.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Schlüssel "MSIDXS" und wählen Sie im Kontextmenü Berechtigungen aus. Sie sollten Vollzugriff haben und zu der Administratoren-Gruppe gehören - dann "Änderungen" ausführen.
Stellen Sie sicher, dass das Kontrollkästchen "Verweigern" für keine "Benutzer" oder "Gruppen" aktiviert sind. Alle Schlüssel und Unterschlüssel, die in der Protokoll-Datei aufgeführt sind, müssen Vollzugriff erlauben bzw. daraufhin geändert werden. Im Hauptschlüssel sollte die Option
"Bestehende vererbbare Berechtigungen aller untergeordneten Objekte durch vererbbare Berechtigungen dieses Objektes ersetzen"
aktiviert werden, damit auch gleich die Unterschlüssel die neuen Berechtigungen übernehmen.

PC neu starten.
Danach sollte die Installation fehlerfrei funktionieren.

Windows Vista Ansicht




Anschließend können Sie den geänderten Protokoll-Schlüssel in der Registry wieder auf 0 (Null) setzen, sonst bleibt die ausführliche Protokollierung aktiviert und kann bis zu 4 MB groß werden.

Bewertung

Besucherwertung (1 Stimme)
6 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.