Screenshot

Seit Windows Vista werden die Speicherbereiche beim Formatieren mit Nullen überschrieben, wenn man keine Schnellformatierung wählt

Um wirklich sicher zu gehen, dass auf einer Festplatte alles gelöscht wird, muss man sie Sektor für Sektor vollständig überschreiben.

Ab Windows Vista hat sich im Format-Befehl einiges geändert.

Wird ein Datenträger formatiert, überschreibt Windows nun auch automatisch den Speicher mit Nullen. Dies passiert sowohl beim Format-Befehl über die Kommandozeile als auch bei dem über Windows-Dialoge.

Man kann dies vermeiden, wenn man die Schnellformatierung (Parameter /q) wählt. Von daher sollte ab Windows Vista immer die Schnellformatierung gewählt werden, wenn man sich die Chance auf Datenrettung erhalten möchte.
Eine Datenrettung ist sonst nicht mehr möglich, da alle Daten unwiederbringlich verloren sind, wenn eine vollständige Formatierung durchgeführt wurde.

  • Im Windows-Explorer: Kontrollkästchen Schnellformatierung aktivieren


  • DiskPart: Format-Befehl zusammen mit dem schnellen Parameter (/q) verwenden, Tipp hierzu
  • Kommandozeilenbefehl (cmd): Format /q
  • Datenträgerverwaltung (diskmgmt.msc): Kontrollkästchen Schnellformatierung durchführen aktivieren




Gilt auch für Windows Server 2008 R2

Microsoft Hilfe und Support 941961


Screenshots

  • Screenshot

Bewertung

Besucherwertung (1 Stimme)
5 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.