Videos in Endlosschleife gab es schon unter Windows Vista Ultimate und Enterprise

Für Windows Vista Ultimate und Enterprise wurde DreamScene für bewegte Desktophintergrundbilder über "Windows Update" (Windows DreamScene Vorschau) zum Download angeboten. In Windows 7 wurde ein automatischer Desktophintergrund-Wechsler (Slideshow) eingeführt, das DreamScene-Feature wurde einfach weggelassen. Es kann aber auch unter Windows 7 (alle Editionen, nur 32-Bit) verwendet werden.

Voraussetzungen:

  • AERO muss aktiviert sein
    Taskleiste "Eigenschaften" - Registerkarte "Taskleiste" - "Aero Peek für die Desktopvorschau verwenden" aktivieren


  • Darüber hinaus sollte sich im Fenster unter
    Desktop "Eigenschaften" - Anpassen - ein Aero-Design auswählen lassen, z.B. "Windows7", "Architektur", "Cartoons/Animationen", "Landschaften", "Natur", "Szenen", "Deutschland".




Wenn nicht, sollten Sie schauen, ob der Dienst (services.msc) Designs gestartet ist.
Vor den folgenden Schritten sollten Sie ein Image erstellen oder wenigstens eine Systemwiederherstellung (Computerschutz) durchführen.

Los geht's

Downloaden Sie die "Windows7-DreamScene-Enable.zip" (227 KB, alle Editionen, nur 32-Bit) und entpacken Sie sie, dann führen Sie die Windows7-DreamScene-Enable.exe aus. Folgen Sie den Anweisungen (insgesamt 2 Mal eine Taste drücken - "press any key ...").





Hinweis: Alle selbsterstellten Videos müssen im Format WMV oder MPG (MPEG) vorliegen. Tools, die Videos in WMV oder MPG umwandeln, gibt es zur Genüge.

Unter DreamScene und DREAM.WinCustomize gibt es kostenlose Videos (dreamscenes, *.wmv, *mpeg) für Windows DreamScene. Es ist kein Zusatztool mehr nötig! Sie brauchen nur die Video-Datei downloaden, entpacken und im Kontextmenü der Datei "Set as Desktop Background" anklicken, um DreamScene auf dem Desktop zu genießen.



Sie können das Video pausieren ...



und wieder starten.



Ihr Video finden Sie unter Eigene Designs (Anpassen) wieder.



Gespeichert wird das DreamScene-Video unter


C:\Benutzer(Users)\Benutzername\AppData\Roaming\Microsoft\Windows DreamScene



Dazu müssen die versteckten Dateien und Ordner erst sichtbar gemacht werden, wie es hier im Tipp beschrieben wird.

Das Problem mit den Desktopsymbolunterschriften

Ein kleines Manko gibt es noch, welches aber schnell behoben werden kann: Der Text unter den Desktopsymbolen ist kaum lesbar, wenn DreamScene läuft.

Vorher


Im Windows DreamScene-Verzeichnis, wie oben angegeben, liegen zwei Bilddateien. Eine davon ist verblasst (DreamScene muss dazu laufen).



Beide Bilddateien müssen nun geändert werden: Rechtsklick auf die Datei - "Eigenschaften" - Register "Allgemein" - Attribute: Schreibgeschützt aktivieren - Versteckt deaktivieren.

Jetzt sind beide Bilder klar zu sehen.



Weiter geht es in die Systemsteuerung (Anzeige: Symbole) - System - Erweiterte Systemeinstellungen (linke Seite) - Register "Erweitert" - unter [Leistung] Button Einstellungen - Reiter "Visuelle Effekte".
Hier müssen Sie die Option
Durchsichtigen Hintergrund für Symbolunterschriften auf dem Desktop deaktivieren und
Steuerelemente und Elemente innerhalb von Fenstern animieren deaktivieren [Übernehmen].

Dann...

Desktop Rechtsklick - Anpassen - im unteren Teil Fensterfarbe auswählen - Link Erweiterte Darstellungseinstellungen

Unter "Fensterfarbe und -darstellung" können Sie jetzt mit den "Elementen" spielen, z.B. Desktop (hier kann die Farbe geändert werden) oder Symbol (hier kann die Schriftart, Größe und Farbe geändert werden). Anschließend: [Übernehmen] - [OK] und "Änderung speichern" nicht vergessen.



Man sollte hier selbst herausfinden, welche Einstellungen den eigenen Bedürfnissen am besten entsprechen. Es muss nicht immer ein schwarzer Text sein wie im Beispiel.

Nachher


Eine andere Möglichkeit wäre über den Rechtsklick auf dem Desktop, dann "Anpassen", ganz unten auf "Desktophintergrund" klicken und unter Bildposition: "gefüllt" auswählen - [Änderungen speichern].

Sollte die Meldung erscheinen
"Windows DreamScene can't run as your desktop is now configured.
Windows DreamScene cannot run because the Show translucent selection rectangle option has been disabled in the performance control panel
"

müssen Sie noch folgende Einstellungen durchführen.

Computer Rechtsklick "Eigenschaften" aufrufen und links "Erweiterte Systemeinstellungen" anklicken. Unter der Rubrik "Leistung" den Button "Einstellungen" und dann Registerkarte "Visuelle Effekte" anklicken. Die Option "Durchsichtiges Auswahlrechteck anzeigen aktivieren. Sollte die Option schon aktiviert sein, deaktivieren Sie die Option und klicken auf [Übernehmen], danach aktivieren Sie die Option wieder und klicken wieder auf [Übernehmen].



Getestet unter Windows 7 Professional 32-Bit.

WinTotal übernimmt keine Haftung für eventuelle Schäden jeglicher Art.


Bewertung

Besucherwertung (3 Stimmen)
3 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.