Wie man bei Notebooks viele unnütze Load- und Unload-Zyklen verhindert, die die Lebensdauer der Platte verkürzen

Gilt nicht für SSD (Solid State Drives) Festplatten

Aktuelle Notebooks parken die Schreibköpfe ihrer Festplatten, wenn kein Lese- oder Schreib-Zugriff stattfindet, um Strom für den Akkubetrieb einzusparen. Dadurch hört man ständig das Klickgeräusch, wenn der Schreib- und Lesekopf geparkt wird und wieder startet. Durch das ständige Parken und Starten wird der Verschleiß der Festplatte aber erhöht.

Mit dem mächtigen Kommandozeilentool hdparm und den unten vorgestellten Skripten wird im Netzbetrieb das Parken des Schreibkopfes verhindert, um die Festplatte zu schonen. Im Akkubetrieb wird weiterhin die stromsparende Standard-Einstellung verwendet.

hdparm ist schon lange in der Linuxwelt bekannt, das Kommandozeilentool kann aber ebenso unter Windows eingesetzt werden.

Download des Kommandozeilentools: hdparm-6.9 (Setup, 76,1 KB)

Für Samsung HD155UI- und HD204UI-Festplatten sollte zuerst der Patch F4EG-EXE installiert werden.

Danach installieren Sie hdparm-6.9.

Der Installationpfad für hdparm.exe sollte
C:\Program Files\hdparm\bin\ lauten.



Es gibt 2 Skripte, die das Problem mit dem Ruhezustand und mit dem Energie-Sparen-Modus lösen.

Für den Akkumodus: hdparm -B 1 -S 1 -M 128 hda
Für den Netzmodus: hdparm -S 0 -B 255 -M 254 hda

Sie können die 2 Skripte ("Ruhezustand.cmd" und "Energie-Sparen.cmd") downloaden - der Installationspfad muss mit dem Skriptpfad übereinstimmen (C:\Program Files\hdparm\bin\).

Download der Skripte: Akku-Netzmodus.zip (gepackt)

Inhalt des Ruhezustand-Skripts


cd C:\Program Files (x86)\hdparm\bin\
hdparm -S 0 -B 255 -M 254 hda
powercfg -h on
%windir%\System32\rundll32.exe powrprof.dll,SetSuspendState sleep
hdparm -B 1 -S 1 -M 128 hda
pause



Inhalt des Energie-Sparen-Skripts


cd C:\Program Files (x86)\hdparm\bin\
hdparm -S 0 -B 255 -M 254 hda
powercfg -h off
%windir%\System32\rundll32.exe powrprof.dll,SetSuspendState sleep
hdparm -B 1 -S 1 -M 128 hda
pause



Akku-Netzmodus.zip nach dem Entpacken: Energie-Sparen.cmd und Ruhezustand.cmd.


Je nach gewünschtem Ruhemodus (Energie-Sparen oder Ruhezustand) starten Sie die entsprechende cmd. Dabei wird zuerst der Netzmodus automatisch aktiviert (das Parken des Schreibkopfes verhindert), das System heruntergefahren und nach dem Neustart der Akkumodus aktiviert mit dem ausgewähltem Ruhemodus.

Per Batch (*.bat)

Sie können auch eine Batch-Datei erstellen und diese dann in den Ordner "Autostart" schieben.

Kopieren Sie Folgendes in Notepad (hdparm muss natürlich installiert sein):


start /d "C:\Program Files\hdparm\bin\" hdparm -B 254 hda



(Pfad ggf. anpassen)

und speichern Sie die Datei als *.bat ab, nicht *.bat.txt (Beispiel: APM.bat).

Die APM.bat halten Sie mit der linken Maustaste fest und ziehen sie auf den Startbutton (nicht loslassen). Nachdem sich das Startmenü geöffnet hat, ziehen Sie sie weiter auf "Alle Programme", wenn sich hier alles geöffnet hat, auf den Ordner "Autostart". Jetzt können Sie die APM.bat loslassen.



Das APM (Advanced Power Management) wird bei jedem Neustart automatisch wieder eingeschaltet (Wert 128). Deshalb braucht man ein Skript im "Autostart", der das APM bei jedem Neustart wieder ausschaltet (Wert 254).

Weitere Parameter des Kommandozeilentools hdparm findet man im Ordner "C:\Program Files\hdparm\doc" in der Datei "hdparm.8.html".

Es gibt auch Tools, wie zum Beispiel

quietHDD
Das Tool reduziert Festplattengeräusche, indem es die Parameter für das Advanced Power Management (APM) und Automatic Acoustic Management (AAM) modifiziert. quietHDD wurde speziell für Notebooks für PATA- und SATA-Festplatten entwickelt, die häufig in den Suspend- oder Hibernate-Zustand wechseln.
Download: quietHDD
(Windows 2000, Windows XP, Windows Server 200x, Windows Vista)
Englisch, Freeware

CrystalDiskInfo
kann AAM und APM ebenfalls verwalten und anpassen.
Download: CrystalDiskInfo
(Windows 2000, Windows XP, Windows Server 200x, Windows Vista, Windows 7)
Multilingual, Freeware


Weblinks

Bewertung

Besucherwertung (6 Stimmen)
6 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.