Ab und an kommt es vor, dass Outlook Nachrichten vom falschen E-Mail-Konto, nämlich vom Standardkonto verschickt. Dies kann man vermeiden.

Dieser Tipp funktioniert nur für Microsoft Outlook Version 2010

Es sind mehrere Konten in Microsoft Outlook 2010 eingerichtet, z.B. für private E-Mails und geschäftliche Korrespondenz. Das geschäftliche Konto ist als Standard definiert. Wenn Sie schnell eine E-Mail an Ihren Freund schicken möchten, passiert es schon mal, dass die Mail über das geschäftliche Konto statt über das private verschickt wird. Durch den Zeitdruck haben Sie in der Von-Zeile vergessen, das private Konto auszuwählen.

Standardkonto geschäftlich


Damit das nicht mehr passiert, sollte Outlook 2010 Sie fragen, von welchem Konto die E-Mail versendet werden soll, wenn Sie auf "Senden" klicken.

Sie müssen das Service Pack 1 für Office 2010 installiert haben.

Lösung:

Schließen Sie Outlook.
Öffnen Sie die Registry als Administrator.

Unter


HKEY_CURRENT_USER\Software\Policies\Microsoft\Office\14.0\Outlook\options


erstellen Sie einen neuen "DWORD-Wert (32-Bit)" mit dem Namen ForceAccountSelection und dem Datenwert 1.

Das Paket "1926.OL.VON.Adresse.zip" enthält die Reg.-Datei; einfach entpacken und die 1926.OL.VON.Adresse.reg Datei ausführen. Die Reg.-Datei erstellt die fehlenden Unterschlüssel in der Registry und den Eintrag ForceAccountSelection mit dem Wert 1.

Möchten Sie selbst in der Registry den Wert erstellen, lesen Sie die nachfolgenden Zeilen.

Eventuell fehlen die Unterschlüssel ab Office, dann müssen diese neu angelegt werden.

Dies geht wie folgt:
Rechtsklick auf Office - "Neu" - "Schlüssel" und 14.0 eintragen. Danach einen Rechtsklick auf den Unterschlüssel 14.0 - "Neu" - "Schlüssel" und diesmal Outlook eintragen. Rechtsklick auf Outlook - "Neu" - Schlüssel" und den Namen options vergeben.

Die neu angelegten Unterschlüssel (gelbe Markierungen)


Sind alle Unterschlüssel angelegt, wird auf options direkt geklickt und im rechten Fenster, das sich nun geöffnet hat, auf eine freie Stelle mit Rechtsklick - "Neu" - "DWORD-Wert (32-Bit)" ausgewählt. Dabei ist es egal, ob Sie Microsoft Outlook 32-Bit oder 64-Bit verwenden. Der neue Wertname ist ForceAccountSelection. Wählen Sie nach einem Rechtsklick auf den neuen Wertnamen Ändern..., tragen Sie unter "Wert" eine 1 ein, bestätigen Sie mit [OK] und schließen Sie die Registry.

Der fertige Registry-Eintrag


Öffnen Sie nun Outlook 2010. Die Änderung ist sofort wirksam. Wird nun eine neue E-Mail-Nachricht erstellt und auf "Senden" geklickt, fragt Outlook nach, welches Konto gewählt werden soll, weil in der Von-Zeile nun kein Konto mehr vorhanden ist.

VON-Zeile muss nun ausgewählt werden


Dieser Schlüssel wirkt sich nur beim Verfassen neuer E-Mail-Nachrichten aus. Beim Antworten oder Weiterleiten wird nach wie vor das Konto verwendet, über das die ursprüngliche E-Mail empfangen wurde.


Weblinks

Bewertung

Besucherwertung (3 Stimmen)
6 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.