Outlook soll beim Erstellen einer neuen E-Mail-Nachricht über das Standardkonto senden

Dieser Tipp funktioniert nur für Microsoft Outlook Version 2010

In Microsoft Outlook 2010 sind mehrere Konten eingerichtet. Wenn Sie eine neue E-Mail-Nachricht verfassen und versenden, sollte diese Nachricht eigentlich über das Standardkonto gesendet werden.

Welches Absenderkonto verwendet wird, hängt davon ab, in welchem Ordner Sie sich gerade befinden. In Outlook 2010 wird standardmäßig für jedes neu angelegte E-Mail-Konto eine eigene Ordnerstruktur mit eigenem Posteingang, Postausgang etc. angelegt. Beim Erstellen einer neuen E-Mail-Nachricht wird nicht das als "Standard" definierte Konto genommen, sondern das Konto zum Senden verwendet, in dessen Ordnerstruktur Sie sich gerade befinden.

Um zu erreichen, dass Outlook 2010 beim Erstellen einer neuen E-Mail-Nachricht immer das Standardkonto verwendet, müssen Sie das Service Pack 1 für Office 2010 installieren.

Nach der Installation des SP1 muss noch ein Registry-Wert angelegt werden, den Sie sich auch downloaden können.

Schließen Sie alle Office-Anwendungen und führen Sie die Registry als Administrator aus.

Unter


HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\14.0\Outlook\Options\Mail


legen Sie einen neuen DWORD-Wert mit dem Namen NewItemsUseDefaultSendingAccount und dem Wert 1 an.



Download:
Laden Sie sich die NIUDSA.zip herunter und entpacken Sie sie. Führen Sie die Reg-Datei NIUDSA.reg per Doppelklick aus und bejahen die Frage. Dabei ist es egal, ob Sie Microsoft Outlook 32-Bit oder 64-Bit verwenden.

Damit zwingen Sie Outlook, neue E-Mails immer über das Standardkonto zu verschicken.

Dieser Tipp wirkt sich nur beim Verfassen neuer E-Mail-Nachrichten aus. Beim Antworten oder Weiterleiten wird nach wie vor das Konto verwendet, über das die ursprüngliche E-Mail empfangen wurde. Um hier ein anderes Konto zu verwenden, müssen Sie das Sende-Konto manuell auswählen.


Weblinks

Bewertung

Besucherwertung (7 Stimmen)
4 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.