Eine falsche Bit-Version von Outlook oder eine fehlerhafte Registry-Einstellung könnten die Ursache sein

Wenn nach einer Neuinstallation oder einem Update von Outlook (aus dem Office-Paket) auf Version 13 oder höher das Senden von Nachrichten als E-Mail aus anderen Programmen nicht mehr funktioniert, könnte es an folgenden Problemen liegen:

1.

Bei Updateinstallation von Office 2010 auf Office 2013 oder höher kann es vorkommen, dass der Registry-Wert für MaximumAttachmentSize  unter

HKEY_Current_User\Software>Microsoft\Office\15.0\Outlook\Preferences\

auf "0" steht. Ändern Sie diesen Wert auf 10000 (10 MByte) oder ffffffff für quasi unendlich.

Bei Office 2016 lautet der oben genannte Registry-Pfad dann 16.0 statt 15.0

2.

Eventuell liegt es auch daran, dass Sie Office in der 64-Bit-Fassung installiert haben. Nicht alle Programme können z.B. auf die MAPI-Schnittstelle von einem 64-Bit-Outlook zugreifen. Weitere Infos hierzu liefert Microsoft in dem Eintrag: Auswählen der 64-Bit- oder 32-Bit-Version von Office 2016


Bewertung

Besucherwertung (0 Stimmen)

Bisher wurde noch keine Wertung abgegeben. Seien Sie der Erste!


Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.