Windows 98: Auf "Netzwerkserver" umschalten

In der Systemsteuerung unter System - Leistungsmerkmale - "Dateisystem" kann man unter "Festplatte" die Standardnutzung des Rechners auf "Netzwerkserver" stellen. Damit speichert Windows die 64 zuletzt genutzten Pfade der Festplatten im RAM und muss nicht jedes Mal die FAT neu einlesen. Bei der Einstellung PC sind es 32. Wer viel RAM besitzt, sollte daher auf "Netzwerkserver" stellen.

Vorsicht: Bei den Windows-Versionen 95 und 95A sind die Einstellungen in der Registry falsch. Änderungen bewirken daher gar nichts.

Der Fix behebt den Fehler


Bewertung

Besucherwertung (0 Stimmen)

Bisher wurde noch keine Wertung abgegeben. Seien Sie der Erste!


Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.