Liste in der kompletten Arbeitsmappe nutzen

Sollen in einer Spalte immer nur vordefinierte Werte verwendet werden, kann man hierzu sog. Auswahllisten verwenden.

Zunächst schreibt man in eine Spalte auf dem gleichen Datenblatt alle Listeneinträge (z.B. Buchungsposten wie Porto, Spesen etc.).

In der Spalte, wo diese Werte später eingegeben werden sollen, definiert man nach entsprechender Markierung über den Befehl Daten -> Gültigkeit genau den Bereich der Spalte als Quelle der Liste, der die oben erstellten Einträge enthält. Wichtig ist aber, dass man in diesem Dialog auch "Liste" wählt. Ab sofort kann man per Listenfeld z.B. die Buchungsposten festlegen. Andere Werte sind nicht erlaubt.

Die oben beschriebene Vorgehensweise funktioniert allerdings nur, wenn sich die Liste auf dem gleichen Tabellenblatt befinden.

Sie können aber auch das Problem elegant lösen und die Listen für alle Tabellenblätter nutzen oder alle Listen auf einem Tabellenblatt zusammenfassen.

Dazu müssen Sie den Bereich der Liste nur benennen. Bei Office 2007 markieren Sie einfach alle Listeneinträge und können für diesen Bereich über das Kontextmenü mit Bereich benennen bzw. Namen definieren dann einen Namen vergeben. Bei älteren Office-Versionen findet sich die Funktion unter Einfügen -> Namen.



Auf dem Tabellenblatt fügen Sie für die Abfrage dann über Daten -> Gültigkeit bzw. für Office 2007 über Daten -> Datenüberprüfung bei der Listenquelle einfach ein den Namen des benannten Bereiches ein.



Damit können Sie die Liste nun in der kompletten Arbeitsmappe nutzen.




Bewertung

Besucherwertung (10 Stimmen)
5 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.