Powermanagement Problem

Ist die ACPI-Funktion im BIOS aktiviert, installiert sich Windows 2000 im ACPI-Modus und übernimmt auch die komplette Steuerung der IRQs.

Hierbei kann es aber zu Problemen kommen, da das System u.U. mehreren Geräten den gleichen IRQ zuweist. Ein manueller Eingriff verbietet sich, da Windows die Steuerung der IRQs selbstständig vornimmt.

Auch beim Nachrüsten durch nachträglichen Einbau einer 2. CPU kann Windows 2000 im Multiprozessor-Betrieb nicht mehr hochfahren. Schuld ist auch hier u.U. die ACPI-Funktion.

Zur Abhilfe kann man daher Windows 2000 ohne ACPI installieren, indem man diese Funktion im BIOS deaktiviert. Leider kann man nicht bei allen BIOS-Versionen NUR ACPI deaktivieren, sondern nur das gesamte Powermanagement.

Für diesen Fall (ACPI nicht ohne APM abschaltbar) hilft folgender Trick:

Man installiert Windows 2000 direkt von der CDROM (d.h. man bootet von der CD). Wenn das System die Aufforderung bringt, per [F6] nach alternativen SCSI-Treibern zu suchen, drückt man stattdessen [F5]. Jetzt zeigt Windows 2000 eine Liste von Computertypen, von welcher man Standard-PC wählt. Jetzt installiert sich Windows 2000 ohne ACPI, auch wenn dies im BIOS aktiviert ist.

Ist Windows 2000 bereits installiert, entfernt man ACPI wie folgt:

Unter "System" - Gerätemanager - "Computer" findet sich der Eintrag "ACPI-PC" - nicht zu verwechseln mit "System - Gerätemanager - Systemgeräte", was leider leicht passiert, da dort die meisten ACPI-Einträge sind. Man geht hier auf die "Eigenschaften" und lässt sich über TREIBER und die Option "alle bekannten Treiber für das Gerät in einer Liste anzeigen..." alle anzeigen und wählt hier "Standard-Computer" -> Standard-PC.

Jetzt startet Windows 2000 erneut und erkennt alle Geräte neu. Danach ist das System ACPI-frei.

Treten jetzt immer noch Probleme mit den IRQs auf, kann man manuell diese verändern oder im "Gerätemanager" unter "Eigenschaften" des "Standard-PCs" die IRQ-Steuerung komplett deaktivieren. Hier hält sich Windows 2000 dann an die Vorgaben aus dem BIOS.

Bewertung

Besucherwertung (2 Stimmen)
6 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.