Dateiüberprüfungsprogramm SFC "System File Checker" oder Windows-Dateischutz aufheben

Das "System File Protection" Feature von Windows zu deaktivieren, um z.B. "fremde" Treiber zu installieren, geht einfach über die Registry.

Hinweis: Wenn Windows im abgesicherten Modus gestartet wird, ist das SFP (System File Protection) automatisch für die aktuelle Session deaktiviert.

Registry
(Start/Ausführen/regedit/[OK] - für Windows 2000 gilt regedt32 statt regedit)

Der Wert für SFCDisable (REG_DWORD) wird von 0 auf 1 geändert, unter


HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon




Mögliche Werte für SFCDisable:

0 = aktiviert (Standard bei Professional Version)

1 = deaktiviert, fragt beim Starten nach erneuter Aktivierung

2 = deaktiviert nur beim nächsten Starten, fragt nicht nach erneuter Aktivierung

4 = aktiviert, Popups deaktiviert (Standard auf Server, Advanced Server und Datacenter Server)

FFFFFF9D = komplett abgeschaltet (ab Windows 2000 SP2 - funktioniert nicht mit Windows XP SP2)


Die "System File Protection" ist ein wichtiger Bestandteil des Systems und trägt viel dazu dabei, dass Windows XP/Windows 2000 so stabil laufen. Deshalb sollte man sich genau überlegen, ob man dieses Feature wirklich deaktivieren will.

Wer den "System File Checker" Ordner löscht, löscht auch den Inhalt von "%windir\system32\dllcache". Das wirkt sich nicht positiv auf die Performance aus, spart allerdings etwas Plattenplatz, um den Preis, dass jedes mal, wenn eine Systemdatei von einem Programm bei der Installation ausgetauscht wird, diese von der original Windows-CD wiederhergestellt werden muss. Ob es das wert ist, etwa 250 MB mehr Platz zu haben (das Verzeichnis ist sogar per "Default" komprimiert), muss bei den aktuellen Plattengrößen jeder für sich entscheiden.

Bewertung

Besucherwertung (1 Stimme)
5 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.