Screenshot

Die Wiederherstellungskonsole ist aus Sicherheitsgründen stark eingeschränkt, selbst wenn man als Admin sich dort einloggt

So können z.B. keine Daten auf Disketten gespeichert werden. Auch kann man nicht auf Ordner zugreifen, die nicht im Systemordner von Windows liegen.

Die Einschränkungen lassen sich aber wie folgt aufheben.

In der Systemsteuerung unter Verwaltung -> Lokale Sicherheitsrichtlinie finden sich bei lokale Richtlinien -> Sicherheitsoptionen Richtlinien, welche die Wiederherstellungskonsole betreffen.
"Lokale Sicherheitsrichtlinie" kann auch über Start - Ausführen: secpol.msc [OK] geöffnet werden.

Wiederherstellungskonsole: Kopieren von Disketten und Zugriff auf alle Laufwerke und alle Ordner zulassen

Wird diese Richtlinie aktiviert, sind die Beschränkungen aufgehoben.

Siehe Screenshot ganz unten

Für Home-Editionen ist der einzige Weg über die Registry (Start/Ausführen/regedit), da es in Home-Editionen keine Sicherheitseinstellungen (secpol.msc) gibt.

Unter

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Setup\RecoveryConsole


den DWORD-Eintrag SetCommand dem Wert 1 (für aktiviert) zuweisen.
(Fehlt der Unterschlüssel "RecoveryConsole" muss er über das Menü "Bearbeiten" - Neu - "Schlüssel" angelegt werden)

Beachte: Mit der oben festgelegten Richtlinie hat man dennoch nicht Zugriff auf alle Ordner und Dateien, sondern nur auf den SET-Befehl.

Damit man die Einschränkungen wirklich behebt, sind in der Wiederherstellungskonsole noch jedesmal folgende SET-Befehle notwendig:

Set AllowAllPaths = True (Zugriff auf alle Pfade erlaubt)
Set AllowWildCards = True (Damit werden *, ?, etc. erlaubt)
Set AllowRemovableMedia = True (Zugriff auf Wechsellaufwerke)
Set NoCopyPrompt = True (beim Kopieren keine Rückfrage)

Screenshots

  • Screenshot

Weblinks

Bewertung

Besucherwertung (1 Stimme)
4 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.